Freitag, 05.12.2014

Mögliche Austragung 2024

Stettin will mit ins Boot

Für den Fall einer Berliner Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele 2024 hat die polnische Hafenstadt Stettin ihr Interesse an der Ausrichtung einiger Wettbewerbe bekundet. "Vorrundenspiele im Handball, Volley- oder Basketball könnten bei uns ausgetragen werden", sagte der stellvertretende Stadtpräsident Krzysztof Soska der "Märkischen Oderzeitung".

Stettin könnte einige Wettkämpfe der Spiele 2024 ausrichten
© getty
Stettin könnte einige Wettkämpfe der Spiele 2024 ausrichten
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Stettin sei "die polnische Stadt mit den meisten Erstklasse-Teams in den Ballsportarten und hat mehrere moderne Hallen", sagte Soska weiter. Zudem wären "die Ostsee und der Dammsche See, an dem unsere Stadt liegt", ideale Austragungsorte für die Segel- und Surfingwettbewerbe. Erste inoffizielle Anfragen des Berliner Senats, so Soska, habe es bereits gegeben.

Thomas Bachs IOC-Agenda 2020, die in diesen Tagen von der IOC-Exekutive in Monaco diskutiert wird, sieht die Möglichkeit länderübergreifender Spiele durchaus vor. "Außerdem dürfen Teile der Olympischen Spiele außerhalb der eigentlichen Bewerberstadt, in Ausnahmefällen sogar auch außerhalb des Landes ausgetragen werden", heißt es in der Agenda wörtlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Konsolenspiele werden jetzt Teil der sportlichen Disziplin

E-Sport wird offizielle Sportart bei Asienspielen

Das russische Komitee wurde aus dem Internationalen Paralympischen Komitee ausgeschlossen

Paralympics: Gericht bestätigt Ausschluss Russlands

Erzurum soll Olympiastätte werden - um die Stadt liegt eine der artenreichsten Faunagebiete

Türkei plant Olympia-Bewerbung 2026 mit Erzurum


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.