Mittwoch, 19.11.2014

IOC-Chef Bach unsicher

Bürgerbegehren in Frage gestellt

IOC-Präsident Thomas Bach stellt die Bürgerbegehren zu den Olympia-Bewerbungen in Berlin und Hamburg in Frage. "Ist ein Bürgerbegehren tauglich, um Großprojekte zu legitimieren? Ich sehe manchmal eine gewisse Mutlosigkeit mit einer gewissen Selbstzufriedenheit in einigen Ländern, wo man Projekte nicht in Angriff nimmt, weil es allerlei Bedenken gibt", sagte Bach der "Bild"-Zeitung.

Thomas Bach blickt einem Bürgerbegehren skeptisch entgegen
© getty
Thomas Bach blickt einem Bürgerbegehren skeptisch entgegen

Berlin oder Hamburg werden sich um die Sommerspiele 2024 oder 2028 bewerben. In beiden Städten formiert sich bereits eine Gegenbewegung. "Für die Erfolgsaussichten bei Olympia ist eine breite Zustimmung der Bevölkerung wichtig. Das IOC schickt Athleten nur dorthin, wo sie auch wirklich willkommen sind", sagte Bach.

Das könnte Sie auch interessieren
Laura Dahlmeier greift Thomas Bach an

Dahlmeier: Umdenken bei der Olympia-Vergabe

Yuriko Koike warnt vor den Kosten für Olympia 2020

2020: Koike warnt erneut vor Kostenexplosion

Der IOC sieht den Plan der Doppelvergabe momentan als nicht umsetzbar

IOC begegnet Doppelvergabe skeptisch


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.