Mittwoch, 19.02.2014

Medien berichtet über belastende Nachtests

4 positive Proben bei Olympia 2006?

Die nachträgliche Untersuchung der eingelagerten Dopingproben von den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin sollen vier positive Tests ergeben haben. Dies berichtet der "Deutschlandfunk".

Ein weiterer Dopingskandal überschattet die olympischen Ringe
© getty
Ein weiterer Dopingskandal überschattet die olympischen Ringe

Mindestens eine der Proben werde einer estischen Langläuferin zugeschrieben, hieß es. Ob auch die weiteren Tests von ihr stammen, sei unklar. Es soll sich aber auf jeden Fall um Tests in einer Ausdauerdisziplin handeln.

Das Internationale Olympische Komitee hielt sich auf Anfrage des Deutschlandfunks bedeckt und will erst nach den Spielen in Sotschi Stellung beziehen.

Angeblich haben die Doping-Fahnder in den Proben Abbauprodukte anaboler Steroide entdeckt, die seit kurzem überhaupt erst nachweisbar sind. Das IOC hatte 350 Nachtests der Turniner Proben angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Das IOC kündigt Änderungen an

IOC bestätigt Bewerbungs-Anpassungen

Laura Dahlmeier greift Thomas Bach an

Dahlmeier: Umdenken bei der Olympia-Vergabe

Yuriko Koike warnt vor den Kosten für Olympia 2020

2020: Koike warnt erneut vor Kostenexplosion


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.