Dienstag, 14.01.2014

Olympia 2020 in Tokio

Ex-Premier Mori wird OK-Chef

Japans ehemaliger Premierminister Yoshiro Mori wird Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Der bereits 76 Jahre alte Mori hat ein Angebot der Regierung angenommen, nachdem er es zuvor mit Verweis auf sein Alter abgelehnt hatte.

Yoshiro Mori war ein Jahr lang Premierminister Japans
© getty
Yoshiro Mori war ein Jahr lang Premierminister Japans

Japans ehemaliger Premierminister Yoshiro Mori wird Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Der bereits 76 Jahre alte Mori hat ein Angebot der Regierung angenommen, nachdem er es zuvor mit Verweis auf sein Alter abgelehnt hatte. Mori wäre bei der Eröffnungsfeier der Sommerspiele in Tokio 83 Jahre alt.

Nun sagte Mori der Nachrichtenagentur Kyodo News: "Ich werde in diesem Jahr 77. Wenn ich Glück habe, lebe ich noch fünf oder sechs Jahre. Dies wird mein letzter Dienst für das Land sein."

Japans Premierminister

Mori war von 2000 bis 2001 Japans 55. Premierminister. Bei einem Großteil der Bevölkerung war er auch aufgrund zahlreicher öffentlicher Fehltritte damals unbeliebt. Seit 2005 ist Mori Vorsitzender des nationalen Rugby-Verbandes.

Tokio will er zu "Olympischen Spielen für eine neue Generation" machen. Das Organisationskomitee der Spiele in der Hauptstadt, die 1964 als erste asiatische Stadt Gastgeber von Olympischen Spielen war, wird am 24. Januar offiziell seine Arbeit aufnehmen.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.