Dienstag, 10.12.2013

Bekanntgabe durch Thomas Bach

Sotschi richtet Protestzonen ein

Sotschi richtet während der Olympischen Winterspiele (7. bis 23. Februar) Protestzonen für Demonstranten ein. Das gab IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag in Lausanne bekannt.

Thomas Bach (r.) kündigte eigens eingerichtete Protestzonen für Sotschi an
© getty
Thomas Bach (r.) kündigte eigens eingerichtete Protestzonen für Sotschi an

"Wir haben das schon seit einiger Zeit mit dem Organisationskomitee diskutiert. Diese Zonen werden sich innerhalb von Sotschi befinden. Ich kann nicht genau sagen, wo, aber es handelt sich um Zonen, die extra für Proteste und Demonstrationen zur Verfügung stehen werden", sagte Bach nach einer Sitzung der IOC-Exekutive in Lausanne: "Das ist eine Maßnahme, die wir begrüßen, denn nun hat jeder die Chance, seinem Protest Ausdruck zu verleihen."

Vor allem wegen der von Präsident Wladimir Putin eingeführten Anti-Homosexuellen-Gesetze werden in Sotschi zahlreiche Proteste erwartet. Die Athleten unterliegen in Sotschi einem Protestverbot, das sie laut Bach "auch schützen" soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Laura Dahlmeier greift Thomas Bach an

Dahlmeier: Umdenken bei der Olympia-Vergabe

Yuriko Koike warnt vor den Kosten für Olympia 2020

2020: Koike warnt erneut vor Kostenexplosion

Der IOC sieht den Plan der Doppelvergabe momentan als nicht umsetzbar

IOC begegnet Doppelvergabe skeptisch


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.