Stadt München plant Olympisches Dorf

SID
Freitag, 02.07.2010 | 12:31 Uhr
Die Stadt München plant das Olympische Dorf für die Winterspiele 2018
© sid

Die Stadt München plant bereits das Olympische Dorf für die Winterspiele 2018. Die Entscheidung über die Vergabe der Wettbewerbe fällt erst nächstes Jahr.

Obwohl die Entscheidung über die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2018 erst im kommenden Jahr fällt, plant die Bewerberstadt München bereits das Olympische Dorf.

Der Freistaat Bayern und die Stadt München haben einen internationalen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem es sowohl um die Gestaltung der Gebäude und Grünanlagen als auch um die spätere Nutzung der rund 1300 Wohnungen geht.

Die Entscheidung darüber, welcher Architekt den Zuschlag erhält, soll nach zwei Sitzungen des Preisgerichts am 30. November und 1. Dezember fallen.

Die frühzeitige Ausschreibung des Wettbewerbs ist nötig, um die Bewerbungsunterlagen entsprechend zu ergänzen und rechtzeitig bis zur Entscheidung über die Vergabe der Winterspiele durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) am 6. Juli 2011 in Durban/Südafrika zu vervollständigen.

Zukunftsweisender Modellcharakter

Der Anspruch an die Wettbewerber ist hoch. Das Konzept für das olympische Dorf und die Journalisten-Unterkünfte 2018 soll laut Ausschreibung "aufbauend auf dem kulturellen Erbe des Olympiaparks von 1972" dem Niveau der alten Olympia-Bauten nicht nachstehen.

Die Entwürfe sollen zudem ökologisch vorbildlich sein und "zukunftsweisenden modellhaften Charakter" haben. Aus dem Bewerberkreis will die Jury 50 Teilnehmer auswählen, die zwischen August und Oktober ihre Entwürfe erarbeiten sollen.

Olympia-Gegner bringen Bewerbungschef nicht aus der Ruhe

Unterdessen behält Bewerbungschef Willi Bogner trotz Gegenwind der Olympia-Gegner aus Oberammergau einen kühlen Kopf. Sollten die Initiatoren bis Samstag 400 Unterschriften gegen olympische Wettbewerbe in Oberammergau sammeln und ein möglicher Bürgerentscheid Erfolg haben, habe die Bewerbungsgesellschaft einen Plan B. "Wir haben mehrere Alternativen", sagte Bogner der Münchner "tz".

Begründet wird die Ablehnung der Olympia-Idee vor allem mit der Gefährdung der einmaligen Landschaft. In Oberammergau sollen 2018 die Wettbewerbe im Biathlon und Langlauf stattfinden.

IOC testet Blutproben von Olympia 2006

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung