Olympia

Rogge: Richtung weisende Eröffnung

SID
Freitag, 08.08.2008 | 13:11 Uhr
Rogge
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
​Yorkshire Ebor Festival: Tag 3
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Peking - "Mit der Eröffnungsfeier wird vieles vergessen sein. Ich bin sicher, wir werden großartige Spiele erleben." Jacques Rogge, einer der Hauptdarsteller der spektakulären Show im Pekinger "Vogelnest", weiß wie kein anderer um die Bedeutung einer olympischen Eröffnung.

Sie kann mit Wohlklang alle Misstöne überstimmen und mit prächtigen Bildern alle Düsternis der Vergangenheit aufhellen. Eröffnungsfeiern waren bisher immer Richtung weisend. Diesmal sind sie auch Richtung weisend für den IOC-Präsidenten selbst.

Obwohl: Eigentlich war Rogge bis zu diesem Spektakel im trüben Pekinger Freitag entschieden, 2009 seine Präsidentschaft um vier Jahre zu verlängern. Die Einschränkung, er wolle noch das Ende der Spiele abwarten, hatte nur nach außen hin die Qualität einer Nagelprobe.

Entscheidend sind für den 66 Jahre alten Belgier "persönliche Fragen, über die ich nicht sprechen will". Da ist seine Frau, auch eine Ärztin, die ihn seit seiner Herzoperation mit kontrollierender Zuneigung begleitet. Und da sind die halbjährigen Untersuchungen. "Ich bin bei guter Gesundheit", hat Rogge erst kürzlich gesagt. "Ich habe noch eine Menge Enthusiasmus."

Der letzte Amateur ist ein Phänomen

Rogge ist ein Phänomen und dazu wohl der letzte Amateur an der Spitze der wichtigsten Sportorganisation. Das kennzeichnet seine herausragenden Stärken und seine bemerkenswerten Schwächen.

Die herausragenden Stärken seiner 12-Stunden-Tage, die sich bei Olympischen Spielen leicht auf 20 Stunden summieren, ist seine umfassende, durchdringende Kenntnis des Sports.

Der ehemalige Olympiasegler und Rugby-Nationalspieler weiß wie ein Athlet tickt. Der Chirurg kennt sich aus im Dschungel des Dopings und ist überzeugt davon, dass nur durch einen konsequent geführten Kampf gegen die Seuche des Leistungsbetrugs Olympia überleben kann. Seine "Null-Toleranz-Politik" - im Rahmen der Möglichkeiten - ist das Überzeugendste seiner nun siebenjährigen Präsidentschaft.

Naive Idealisten

Seine Schwächen traten im Vorfeld der Peking-Spiele deutlich wie nie zu Tage. Sie sind nicht so sehr begründet in der Ohnmacht seiner Ringe-Organisation gegenüber der chinesischen Staatsmacht.

Sie hat ihre Ursachen in einem mangelnden politischen Bewusstsein und in einem unterentwickelten Management, zum richtigen Zeitpunkt zu handeln und das Notwendige zu sagen. Rogge hat das in fast anrührender Selbstkritik so formuliert: "Wir sind Idealisten und Idealismus ist immer verbunden mit einer gewissen Naivität."

Das Fehlverhalten begann mit dem politischen Zugeständnis, die Reiterspiele in Hongkong austragen zu lassen. Nicht die fehlenden Quarantänebedingungen waren Chinas Motiv, staatliche Allmacht hätten das Ereignis auch in Peking möglich gemacht.

Der mächtige Staat wollte mit der Rochade demonstrieren, dass die ehemalige Kronkolonie, die olympisch immer noch eigenständig auftreten darf, voll und ganz zum Reich der Mitte gehört.

Eine Kette von Fehlern

Dieses Nachgeben war nur ein Glied in einer Kette von Fehlern: Keine Früherkennung der Problematik, die der Genehmigung einer Welttour des Olympischen Feuers innewohnt.

Rogges Abtauchen nach Ausbruch der Tibet-Krise im März, was weltweit als Verweigerung gewertet wurde, zu Menschenrechtsfragen Stellung zu beziehen. Und nun in Peking noch der PR-Gau um den freien Internetzugang, der sich nicht zuletzt wegen der Vielstimmigkeit einiger IOC-Granden zu der Kritik verstärkte, die olympische Regierung missachte die Pressefreiheit.

Gegner des Präsidenten spricht deutliche Worte

Richard Pound, seit seiner Wahlniederlage 2001 gegen Rogge ein bekennender Gegner des Präsidenten, hat das in dieser Woche vor der Vollversammlung in bisher nicht gekannter Deutlichkeit angesprochen.

Der Kanadier nannte die Entgleisung des Fackellaufs ein vermeidbares "Desaster" und die Internet-Einschränkung ein "Problem, das erst durch uns selbst zu unserem Problem geworden ist".

Pound, der dem IOC als Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) Beine gemacht hat und von Rogge in diesem Jahr ausgebremst wurde beim Versuch, Vorsitzender des Internationalen Schiedsgerichthofs (CAS) zu werden, steht für eine gewachsene Opposition im IOC, wenngleich der rauhe Pound in den Reihen der Olympier eher ein Einzelkämpfer ist.

Unzufriedenheit in der Olympia-Zentrale wächst

Bemängelt wird eine Transparenz der Entscheidungen, an denen lediglich ein kleines Küchenkabinett mit dem flämischen Vertrauten Hein Verbruggen (Holland), Rogges belgischem Bürochef Christophe de Kepper und der Schweizer Olympia-Direktor Gilbert Felli beteiligt seien.Beklagt wird eine überzeugende Informationspolitik.

In der Olympia-Zentrale in Lausanne ist die Unzufriedenheit auch gewachsen. Dort habe mit Rogge eine Bürokratisierung Einzug gehalten, die so weit gehe, dass sich der Präsident auch um einzelne Abrechnungen und um das Verbot kleiner Werbegeschenke kümmere.

Doch am Pekinger Freitag geht es nur um das Große und Ganze, um den Glanz und um die prächtigen Bilder, die nur Olympia liefern kann. Die Spiele werden erst am 24. August abgerechnet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung