Sonntag, 24.08.2008

Olympia

Chinas Triumph: Festspiele für die Athleten

Peking - Die Peking-Spiele haben mit beängstigender Perfektion neue olympische Standards gesetzt: Fehlerlose Organisation, hochmoderne Prachtbauten und ein einzigartiges olympisches Dorf schufen Festspiele für die Athleten, doch die Realität in China blieb ausgesperrt.

Olympia, Peking, Abschlussfeier
© dpa

"Das waren wahrlich außergewöhnliche Spiele", lobte IOC-Präsident Jacques Rogge unkritisch die aufpolierte Scheinwelt, "durch Olympia hat die Welt mehr über China gelernt und China mehr über die Welt."

Die Gastgeber schafften die Machtübernahme im olympischen Weltsport und präsentierten sich mit der Freundlichkeit des Freiwilligen-Heeres unerwartet weltoffen.

Mit der Schlussfeier endeten die Spiele so, wie sie sich über 17 Tage der Welt dargestellt hatten: Eine genau geplante Inszenierung, begleitet von kontrollierter Ausgelassenheit.

Mit einem Feuerwerks-Zauber und der auch von Chinas Präsident Hu Jintao mitgesungenen Nationalhymne begann das Abschlussfest, das Starregisseur Zhang Yimou wiederum als ein farbenfrohes Massen-Spektakel inszenierte.

"Wunder wurden geschaffen"

Bei der Rekordbeteiligung von 11.249 Athleten aus 204 Ländern haben 87 verschiedene Nationen Medaillen gewonnen und damit eine nie dagewesene Universalität demonstriert. "Wunder wurden geschaffen und Träume erfüllt", verkündete Chinas Führung. Nur nach dem Scheitern des nationalen Hürden-Helden Liu Xiang weinte China.

Alle Tränen haben eine Geschichte - auch im deutschen Team. Sympathieträger wie Gewichtheber Matthias Steiner und Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen wurden zu den deutschen Gesichtern dieser Spiele.

Bach: "Wir haben unser Ziel erreicht"

Da Gold die olympische Währung bleibt, hat die Mannschaft des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) mit 16 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen als Fünfter der Länderwertung den Abwärtstrend gestoppt.

"Wir haben uns gegenüber Athen um einen Platz verbessert und unser Ziel erreicht", analysierte DOSB-Präsident Thomas Bach die erste Bewährungsprobe des neuen Dachverbandes.

Als das olympische Feuer um 21.23 Uhr erlosch, war die Zwiespältigkeit der Spiele allerdings nicht aufgelöst. Die makellose Oberfläche des Planeten Olympia konnte die dunklen politischen Aspekte nicht völlig überstrahlen: Fehlende Meinungsfreiheit, Internet-Zensur, Bombenanschläge im Nordwesten, Festnahmen ausländischer Tibet-Aktivisten und Verfolgung von aufmüpfigen Pekingern.

Sogar zwei fast 80-jährige Omas wurden mit Lagerhaft auf Bewährung bestraft, weil sie die offiziell eingerichteten Protestzonen nutzen wollten. 77 Anträge für Demonstrationen wurden eingereicht. Genehmigt wurde keiner.

China als Land der Widersprüche

China wollte Leidenschaft erzeugen und gleichzeitig verhindern. Die olympische Begeisterung sollte anstecken und doch in Grenzen bleiben. In dieser Einheit der Widersprüche begegneten sich die olympische Idee und die bemerkenswerte Präzision und Kontrollwut der chinesischen Olympia-Macher.

Selbst das Wetter wurde beeinflusst. Das Amt für Wettermodifikation sorgte in Chinas Hauptstadt für die sauberste Luft der vergangenen zehn Jahre. Der Propaganda-Apparat ist stolz. "Wir haben das Vertrauen der Welt erfüllt", kommentierte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Nur ein totalitäres Regime kann so viele Milliarden Dollar locker machen, obwohl gleichzeitig mehrere Hunderte Millionen seiner Bürger in tiefster Armut leben.

43 Milliarden Dollar hat das Land in die olympische Infrastruktur investiert und den Großauftrag für die Runderneuerung Pekings genutzt. Die Sport-Asse haben im Auftrag Chinas gesiegt und das bevölkerungsreichste Land der Welt mit 51 Mal Gold, 21 Mal Silber und 28 Mal Bronze zur neuen Nummer eins gemacht.

Das US-Team konnte als Zweiter (36/38/36) nur demütig gratulieren. Wenigstens der Superstar der Spiele kommt aus Baltimore. US-Schwimm-Ikone Michael Phelps, nach seinen acht Goldmedaillen von Peking mit 14 Olympiasiegen dekoriert, ist "ein Außerirdischer" (China Daily") - und der erfolgreichste Athlet der Olympia-Geschichte.

Olympia: Die schönsten Bilder des 16. Tages
Tag 16: Dann war alles vorbei: Die Olympischen Spiele von Peking 2008 sind Geschichte. Abschließend folgte noch die Schlusszeremonie
© Getty
1/61
Tag 16: Dann war alles vorbei: Die Olympischen Spiele von Peking 2008 sind Geschichte. Abschließend folgte noch die Schlusszeremonie
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16.html
Im Mittelpunkt: Die Athleten der verschiedenen Nationen mit ihren Landesflaggen
© Getty
2/61
Im Mittelpunkt: Die Athleten der verschiedenen Nationen mit ihren Landesflaggen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=2.html
Bogenschützin Kathuna Lorig durfte die Fahne der USA tragen
© Getty
3/61
Bogenschützin Kathuna Lorig durfte die Fahne der USA tragen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=3.html
Zhang Ning mit der Fahne des Gastgeberlandes China
© Getty
4/61
Zhang Ning mit der Fahne des Gastgeberlandes China
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=4.html
Die deutsche Fahne trug die Kanutin Katrin Wagner-Augustin
© Getty
5/61
Die deutsche Fahne trug die Kanutin Katrin Wagner-Augustin
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=5.html
Der Preis für das außergewöhnlichste Dress geht an Kanada
© Getty
6/61
Der Preis für das außergewöhnlichste Dress geht an Kanada
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=6.html
Prominente Gäste hatten sich im National Stadium eingefunden, wie Premier-Minister Gordon Brown mit seiner Frau Sarah
© Getty
7/61
Prominente Gäste hatten sich im National Stadium eingefunden, wie Premier-Minister Gordon Brown mit seiner Frau Sarah
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=7.html
König Karl Gustav XVI. von Schweden mit seiner Frau Silvia
© Getty
8/61
König Karl Gustav XVI. von Schweden mit seiner Frau Silvia
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=8.html
Auch David Beckham war ins National Stadium gekommen und schoss Fußbälle in die Menge
© Getty
9/61
Auch David Beckham war ins National Stadium gekommen und schoss Fußbälle in die Menge
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=9.html
Geboten wurde eine pompöse Show mit vielen bunten Kostümen
© Getty
10/61
Geboten wurde eine pompöse Show mit vielen bunten Kostümen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=10.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
11/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=11.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
12/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=12.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
13/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=13.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
14/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=14.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
15/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=15.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
16/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=16.html
Jacques Rogge schwenkt die Olympia-Fahne
© Getty
17/61
Jacques Rogge schwenkt die Olympia-Fahne
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=17.html
Die nächsten Olympischen Spiele finden 2012 in London statt. Der Buss kündigt dies mit dem Schriftzug bereits an
© Getty
18/61
Die nächsten Olympischen Spiele finden 2012 in London statt. Der Buss kündigt dies mit dem Schriftzug bereits an
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=18.html
Olympia, Peking, Zeremonie
© Getty
19/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=19.html
Er gewann den Marathon der Männer: Der Kenianer Samuel Kamau Wansiru
© Getty
20/61
Er gewann den Marathon der Männer: Der Kenianer Samuel Kamau Wansiru
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=20.html
Abkühlung muss sein...
© DPA
21/61
Abkühlung muss sein...
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=21.html
Die Läufer mussten den Platz des Himmlischen Friedens überqueren
© Getty
22/61
Die Läufer mussten den Platz des Himmlischen Friedens überqueren
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=22.html
Aufgrund der schwülen Temperaturen wurden am Straßenrand spezielle Erfrischungsapparaturen aufgebaut
© Getty
23/61
Aufgrund der schwülen Temperaturen wurden am Straßenrand spezielle Erfrischungsapparaturen aufgebaut
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=23.html
Die letzten Meter vor Überquerung der Ziellinie
© Getty
24/61
Die letzten Meter vor Überquerung der Ziellinie
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=24.html
Gold geht nach Kenia: Samuel Kamau Wansiru heißt der neue Olympiasieger
© Getty
25/61
Gold geht nach Kenia: Samuel Kamau Wansiru heißt der neue Olympiasieger
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=25.html
Unschönes Ende des Marathon-Laufs: Der Südkoreaner Lee Myongseung ist am Ende seiner Kräfte
© Getty
26/61
Unschönes Ende des Marathon-Laufs: Der Südkoreaner Lee Myongseung ist am Ende seiner Kräfte
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=26.html
Die gelbe Wand: Die Fans feiern Samuel Wansiru
© Getty
27/61
Die gelbe Wand: Die Fans feiern Samuel Wansiru
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=27.html
The Class of 2008: Die Volleyballer der USA holen Gold
© Getty
28/61
The Class of 2008: Die Volleyballer der USA holen Gold
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=28.html
Er heizt die Party-Stimmung an: US-Coach Hugh McCutcheon
© Getty
29/61
Er heizt die Party-Stimmung an: US-Coach Hugh McCutcheon
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=29.html
Katerstimmung hingegen beim Zweiten, Brasilien
© Getty
30/61
Katerstimmung hingegen beim Zweiten, Brasilien
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=30.html
Er findet die Lücke im brasilianischen Block: Clayton Stanley
© Getty
31/61
Er findet die Lücke im brasilianischen Block: Clayton Stanley
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=31.html
Lloy Ball lässt seiner Freude freien Lauf
© Getty
32/61
Lloy Ball lässt seiner Freude freien Lauf
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=32.html
Olympia, Peking, Volleyball, USA
© Getty
33/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=33.html
Im Bronzematch des olympischen Volleyball-Turniers gab es einen deutlichen 3-0-Sieg Russlands über Italien
© Getty
34/61
Im Bronzematch des olympischen Volleyball-Turniers gab es einen deutlichen 3-0-Sieg Russlands über Italien
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=34.html
Im letzten Spiel um Platz neun setzte es für die deutschen Wasserballer zum Abschluss eine Pleite. 8:10 ging man gegen Italien unter
© Getty
35/61
Im letzten Spiel um Platz neun setzte es für die deutschen Wasserballer zum Abschluss eine Pleite. 8:10 ging man gegen Italien unter
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=35.html
Die russischen Turnerinnen beim Gymnastik-Mannschaftswettbewerb
© Getty
36/61
Die russischen Turnerinnen beim Gymnastik-Mannschaftswettbewerb
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=36.html
Gold geht an die russische Mannschaft
© Getty
37/61
Gold geht an die russische Mannschaft
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=37.html
Auch die anderen Teilnehmer hatten einiges zu bieten
© Getty
38/61
Auch die anderen Teilnehmer hatten einiges zu bieten
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=38.html
Manch eine verlor da schnell den Kopf...
© Getty
39/61
Manch eine verlor da schnell den Kopf...
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=39.html
Auch beim Boxen standen am letzten Tag noch Entscheidungen aus. Gold im Halbfliegengewicht ging an Shiming Zhou aus China
© Getty
40/61
Auch beim Boxen standen am letzten Tag noch Entscheidungen aus. Gold im Halbfliegengewicht ging an Shiming Zhou aus China
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=40.html
Sinnbildlich für die Spiele von Peking: China ist das Maß aller Dinge
© Getty
41/61
Sinnbildlich für die Spiele von Peking: China ist das Maß aller Dinge
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=41.html
Olympiasieger im Bantamgewicht wurde Badar Uugan Enkhbat aus der Mongolei
© Getty
42/61
Olympiasieger im Bantamgewicht wurde Badar Uugan Enkhbat aus der Mongolei
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=42.html
Stolz wie Oskar: Badar Uugan Enkhbat mit der Goldmedaille
© Getty
43/61
Stolz wie Oskar: Badar Uugan Enkhbat mit der Goldmedaille
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=43.html
Der Russe Alexey Tishchenko konnte Gold im Leichtgewicht bejubeln
© Getty
44/61
Der Russe Alexey Tishchenko konnte Gold im Leichtgewicht bejubeln
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=44.html
Im olympischen Finale hatte der Franzose Sow das Nachsehen gegen Tishchenko
© Getty
45/61
Im olympischen Finale hatte der Franzose Sow das Nachsehen gegen Tishchenko
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=45.html
Kein Box-Gold für Kuba in Peking: Dies besiegelte endgültig der Kasache Sarsebajew im Weltergewicht
© Getty
46/61
Kein Box-Gold für Kuba in Peking: Dies besiegelte endgültig der Kasache Sarsebajew im Weltergewicht
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=46.html
Mission complete: Das Dream-Team holt nach Sydney 2000 wieder Basketball-Gold
© Getty
47/61
Mission complete: Das Dream-Team holt nach Sydney 2000 wieder Basketball-Gold
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=47.html
Abklatschen mit den Teamkollegen - Kobe Bryant und Co.
© Getty
48/61
Abklatschen mit den Teamkollegen - Kobe Bryant und Co.
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=48.html
Welche Last den NBA-Stars von den Schultern purzelt, sieht man an LeBron James und Michael Redd
© Getty
49/61
Welche Last den NBA-Stars von den Schultern purzelt, sieht man an LeBron James und Michael Redd
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=49.html
Kobe Bryant setzt nicht nur auf dem Platz ein deutliches Zeichen: Die Kärfteverhältnisse im Basketball sind wiederhergestellt
© Getty
50/61
Kobe Bryant setzt nicht nur auf dem Platz ein deutliches Zeichen: Die Kärfteverhältnisse im Basketball sind wiederhergestellt
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=50.html
Zum Abschluss brannten die US-Stars im Finale gegen Spanien noch mal ein Feuerwerk ab
© Getty
51/61
Zum Abschluss brannten die US-Stars im Finale gegen Spanien noch mal ein Feuerwerk ab
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=51.html
Man of the Match war Dwyane Wade mit starken 27 Punkten
© Getty
52/61
Man of the Match war Dwyane Wade mit starken 27 Punkten
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=52.html
Olympia, Peking, Basketball. USA, Wade
© Getty
53/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=53.html
Olympia, Peking, Basketball. USA, Wade
© Getty
54/61
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=54.html
Frankreich hat den Handball-Olymp gestürmt. Im Finale von Peking hatte Island mit 28:23 das Nachsehen
© Getty
55/61
Frankreich hat den Handball-Olymp gestürmt. Im Finale von Peking hatte Island mit 28:23 das Nachsehen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=55.html
Stand up for the Champion
© Getty
56/61
Stand up for the Champion
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=56.html
Bertrand Gille reißt die Hände gen Himmel...
© Getty
57/61
Bertrand Gille reißt die Hände gen Himmel...
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=57.html
... da half auch der große Kampfwille der Isländer um Logi Geirsson nichts
© Getty
58/61
... da half auch der große Kampfwille der Isländer um Logi Geirsson nichts
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=58.html
Ungarns Wasserballer holen zum Abschluss der Spiele von Peking die dritte Goldmedaille für ihr Land. Mit 14:10 wurden die USA im Finale versenkt
© Getty
59/61
Ungarns Wasserballer holen zum Abschluss der Spiele von Peking die dritte Goldmedaille für ihr Land. Mit 14:10 wurden die USA im Finale versenkt
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=59.html
Nach dem Schlusspfiff gab es auf der ungarischen Bank kein Halten mehr
© Getty
60/61
Nach dem Schlusspfiff gab es auf der ungarischen Bank kein Halten mehr
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=60.html
Ungarns Coach Denes Kemeny wollte nur noch bei seinen Spielern sein
© Getty
61/61
Ungarns Coach Denes Kemeny wollte nur noch bei seinen Spielern sein
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-16/Diashow-Tag-16,seite=61.html
 

43 Weltrekorde - Misstrauen wächst

Auch Jamaikas tanzender Sprint-König Usain Bolt taugt mit seinem Gold-Triple zur Pekinger Sehenswürdigkeit. Das futuristische Nationalstadion Vogelnest (91.000) war die perfekte Kulisse für Bolts laufende Vorführungen und das omnipräsente Misstrauen.

Vom ersten Tag an staunten Experten über teilweise sagenhafte Formsteigerungen, Leistungsexplosionen und insgesamt 43 Weltrekorde. Die befürchtete Doping-Lawine ist ausgeblieben. Zumindest ist sie nicht sichtbar geworden. Nur sechs Athleten wurden bei der Rekordzahl von mehr als 5000 Doping-Kontrollen erwischt.

Der Ohnmacht der Ringe-Organisation im schwierigen Joint Venture mit der beratungsresistenten chinesischen Staatsmacht ist sich Rogge bewusst. Kommentieren wollte er sie nicht mehr. Auch die vielen leeren Plätze in den angeblichen ausverkauften Arenen nicht.

Rogge steht trotz Kritik zur Kandidatur bereit

Auf seiner Abschlusspressekonferenz blieb der Belgier seinem Credo der stillen Diplomatie und offenen Anpassung treu. "Als IOC-Präsident wird man immer kritisiert, das nehme ich nicht persönlich", sagte er und scheint entschlossen, sich 2009 für eine weitere Amtszeit an der IOC-Spitze zur Verfügung zu stellen.

Neben der IOC-Identitätskrise im Frühjahr waren die Enteignung des olympischen Fackellaufs und der PR-Alptraum in der Kontroverse um den freien Internetzugang eine schmerzhafte Erfahrung. Wenigstens ihre ausgeliehenen Spiele haben die Olympier wieder im Besitz.

Quo vadis Olympia? In vier Jahren in London kehrt die globale Leistungsschau nach Europa zurück. "China hat die Latte sehr hoch gelegt, und das wird eine Herausforderung für die nächsten Gastgeber", betonte Rogge, aber jeder Ausrichter habe Besonderheiten.

Nur ein paar Dinge könne London nicht leisten. Zum Beispiel eineinhalb Millionen Freiwillige mobilisieren, die mit unermüdlichem Einsatz alle Olympia-Gäste begeistern. Das kann nur China.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.