Rummenigge bestätigt

Keine Abstellungspflicht für die Klubs

SID
Mittwoch, 23.07.2008 | 12:06 Uhr
em 2008, rummenigge, deutschland
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Der Vorsitzende der Europäischen Klubvereinigung (ECA), Karl-Heinz Rummenigge, bestätigte heute, dass keine rechtliche Verpflichtung der Vereine zur Abstellung von Nationalspielern besteht.

"Da die Olympischen Spiele nicht im harmonisierten internationalen Spielkalender verzeichnet sind, ist die Abstellungspflicht für Länderspiele nach dem FIFA Reglement betreffend den Status und Transfer von Spielern nicht anwendbar. Wir unterstützen daher alle Vereine, die den Verlust wichtiger Spieler befürchten.", sagte Karl-Heinz Rummenigge, der erst vor zwei Wochen bei der Generalversammlung der ECA als Vorsitzender wiedergewählt worden war.

Die ECA hatte das Thema bereits Anfang des Jahres geklärt, als diese Rechtslage von der FIFA bestätigt wurde. "Die ECA schlägt vor, dass FIFA-Präsident Sepp Blatter zusammen mit dem IOC klare Richtlinien und Regelungen für kommende Olympische Spiele abstimmt, wenn die derzeitigen Vereinbarungen über das Olympische Fußballturnier auslaufen. Die ECA ist gerne bereit, zu derartigen Vereinbarungen im Namen der Vereine beizutragen.", fügte Rummenigge hinzu.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung