Sonntag, 20.07.2008

Olympia

Nowitzki-Verbleib wahrscheinlich

Athen - Seit das "zweiköpfige Monster" für Deutschland Basketball spielt, sind die Chancen auf weitere Dirk-Nowitzki-Jahre in der Nationalmannschaft gestiegen.

Basketball, Olympia, Qualifikation, Dirk Nowitzki, Chris Kaman
© Getty

Der langjährige Alleinunterhalter hat hochkarätige Verstärkung bekommen - und seinen amerikanischen NBA-Kollegen Chris Kaman sogar selbst dazu überredet. Die logische Schlussfolgerung: Nowitzki wird auch weiterhin für Deutschland spielen. Denn einer wie der gebürtige Würzburger würde nicht alle Hebel in Bewegung setzten, um seinem neuen Mannschaftskollegen Kaman dann einen Korb zu geben.

Der kürzlich eingebürgerte Kaman habe von Anfang an erklärt, in den nächsten Jahren für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu wollen, erläuterte Bundestrainer Dirk Bauermann. "Ich denke, nun interessiert es Dirk noch mehr, weil es ihm sehr großen Spaß gemacht hat", sagte der Coach, der die beiden NBA-Stars als "ein zweiköpfiges Monster" bezeichnete, "das die anderen erst einmal stoppen müssen."

Verzicht auf EM in Polen

Selbst als der erste Matchball im Kampf um das Olympia-Ticket vergeben war, ließen Kaman und Nowitzki die Köpfe nicht hängen. "Da müssen wir einfach durch", sagte der Superstar aus Dallas nach der 70:76-Niederlage am Samstag in der Olympia-Qualifikation gegen Kroatien. Das zweite der drei in Athen vergebenen Olympia-Tickets lösten die Griechen durch ein souveränes 88:63 über Puerto Rico.

Über Nowitzkis Zukunft in der Nationalmannschaft habe man während der Tage in Athen nicht geredet, verriet Bauermann. "Aber die Pflöcke sind eingeschlagen." Schriftlich sogar. In seinem kürzlich erschienenen Buch "Nowitzki" wollte sich einer der besten Basketballer der Welt generell nicht mehr so festlegen wie in der Vergangenheit.

"Die Entscheidung, ob ich im Sommer für den DBB spiele, werde ich künftig nur noch kurzfristig fällen", schrieb der 30-Jährige. Er könne sich jedoch nicht vorstellen, "schon 2009 bei der EM in Polen wieder dabei zu sein."

Raubbau am eigenen Körper

"Er hat mir gesagt, dass er überhaupt nicht ausschließt, schon im nächsten Sommer weiterzuspielen", sagt Bauermann. Nowitzki wolle jedoch auf die Signale seines Körpers hören. Es komme darauf an, wie lange die Saison in der NBA für ihn dauere, wie er sich fühle. "Mir ist bewusst, dass ich zehn Jahre lang Raubbau betrieben habe an meinem Körper", so Nowitzki. Und: "Mein Körper braucht allmählich etwas Ruhe."

Seine Bereitschaft, selbst nach einer missglückten Olympia-Qualifikation weiterzumachen, hat Nowitzki bereits angedeutet. Er könne sich, wenn die Verjüngung der Nationalmannschaft klappe, gut vorstellen, "es in vier Jahren noch mal zu probieren und Olympia 2012 in London in Angriff zu nehmen".

Der 26 Jahre alte Kaman, der bei den Los Angeles Clippers zu einem der besten Center in der NBA gereift ist, wird ihm dabei helfen. "Wenn wir ihn nicht dabei gehabt hätten, glaube ich nicht, dass wir so weit gekommen wären", lobte der Trainer seinen neuen Leistungsträger schon vor dem entscheidenden Spiel in Athen gegen Puerto Rico.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.