Halbfinale komplett

Henin und Kusnezowa folgen Jankovic und Golowin

SID
Freitag, 05.10.2007 | 18:13 Uhr
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Finale

Stuttgart - Favoritin Justine Henin, Senkrechtstarterin Jelena Jankovic, Vorjahresfinalistin Tatiana Golowin und die Weltranglisten-Zweite Swetlana Kusnezowa sind beim Stuttgarter WTA-Tennisturnier ins Halbfinale eingezogen.

Die Weltranglisten-Erste Henin besiegte mit 6:4, 6:4 die Russin Jelena Dementiewa.

Die 22-jährige Serbin Jankovic profitierte bei der mit 650.000 Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung in der Porsche Arena von der verletzungsbedingten Aufgabe der Vorjahressiegerin Nadja Petrowa.

Die Russin hatte den ersten Satz 7:6 (7:5) gewonnen, lag aber im zweiten Durchgang 1:5 hinten. Die 19 Jahre alte Französin Golowin setzte sich mühelos 6:3, 6:4 gegen die ukrainische Qualifikantin Kateryna Bondarenko durch.

Furioser Start von Henin

Henin führte im ersten Satz bereits mit 5:0, ehe ihre ebenfalls 25-jährige Kontrahentin Dementiewa ihren Rhythmus fand und auf 5:4 verkürzte. Mit einem Doppelfehler gab die Moskauerin ihren Aufschlag und den ersten Durchgang doch noch ab.

"Ich habe unglaublich gut angefangen, konnte sie die ganze Zeit in die Defensive drängen. Dann habe ich ein wenig die Konzentration verloren", kommentierte die Belgierin den Spielverlauf.

Serena Williams ohne Chance

Auch im zweiten Satz ließ die US-Open und French-Open-Siegerin nach 5:2-Führung Dementiewa noch einmal herankommen, nutzte aber nach 1:31 Stunden ihren ersten Matchball zum Halbfinaleinzug. Dort trifft sie auf die an Nummer drei gesetzte Jankovic.

Swetlana Kusnezowa zog als letzte Spielerin ins Halbfinale ein. Die 22 Jahre alte Russin bezwang die US-Amerikanerin Serena Williams mit 6:3, 6:3.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung