Basketball-Bundesliga verkürzt Saison

SID
Montag, 08.10.2007 | 16:16 Uhr
Advertisement

Frankfurt/Main- Wegen der Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft am Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele hat die Basketball-Bundesliga die Saison 2007/08 um zehn Tage verkürzt.

Die BBL entsprach damit dem Wunsch des Deutschen Basketball-Bundes (DBB), dessen Auswahl um NBA-Star Dirk Nowitzki vom 7. bis 13. Juli kommenden Jahres um die Olympia-Fahrkarte spielt.

Um dem Team von Bundestrainer Dirk Bauermann eine intensive Vorbereitung zu ermöglichen, endet die BBL-Saison nun bereits am 12. Juni 2008.

Vereine tragen Entscheidung voll mit

"Für uns stand außer Frage, dass wir den Wünschen des Verbandes Rechnung tragen. Schließlich haben wir alle ein großes Interesse daran, dass sich die Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele in Peking qualifiziert. Aufgrund des ohnehin dicht gedrängten Spielplans mit unverrückbaren Terminen und der Verfügbarkeit der Hallen war eine Verkürzung der Saison um zehn Tage das Optimum, was wir realisieren konnten", erklärte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.

Die Vereine hätten diese Entscheidung voll und ganz mitgetragen.

Die wichtigste Änderung im Spielplan betrifft den letzten Hauptrunden-Spieltag, der am 30. April stattfindet. Das Playoff- Viertelfinale nach dem Modus "best of five" ist vom 8. bis 17. Mai terminiert. Die Halbfinals starten am 20. Mai, die Endspiel-Serie beginnt am 1. Juni. Vor dem Start in die Playoffs wird am 3./4. Mai beim Top-Four-Turnier in Hamburg der Pokalsieger ermittelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung