Starke Leistung

Hildebrand die Nummer 1 in Valencia

SID
Donnerstag, 04.10.2007 | 12:04 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Valencia (dpa) - Timo Hildebrand hat im Kampf um die Nummer 1 im Tor des FC Valencia vorerst die Oberhand gewonnen.

Im Champions- League-Spiel gegen den FC Chelsea London (1:2) stand der deutsche Nationaltorwart erneut zwischen den Pfosten, obwohl der bisherige Stammkeeper des spanischen Erstligisten, Santiago Cañizares, seine Verletzung auskuriert hatte.

Der Ex-Stuttgarter lieferte eine fehlerfreie Partie. Bei den beiden Gegentreffern durch Joe Cole (20. Minute) und Didier Drogba (70.) war er machtlos.

"Der Gegner hatte nur zwei Chancen, macht aber zwei Tore. So etwas wurmt natürlich, geht einem gegen den Strich, ist jetzt aber mal nicht mehr zu ändern. Also abhaken, Blick nach vorn, sich aufs Positive konzentrieren", schrieb Hildebrand auf seiner Homepage.

Spanische Zeitungen loben Hildebrand

Der 28-Jährige hatte zuletzt mit dem FC Valencia in der spanischen Liga drei Punktspiele in Serie gewonnen.
Bei der verpatzten Revanche gegen die Millionentruppe aus London, die Valencia im Vorjahr aus der Champions League geworfen hatte, musste Cañizares auf der Ersatzbank Platz nehmen - für den 37-jährigen Routinier eine völlig ungewohnte Erfahrung.

"Es sieht so aus, als hätte Hildebrand das Vertrauen des Trainers gewonnen", schrieb die in Valencia erscheinende Lokalzeitung "Las Provincias". "Er hat bisher auch solide Leistungen gezeigt, von einigen kleinen Unsicherheiten abgesehen."

Das Madrider Sportblatt "Marca" sieht dies ähnlich: "Man hat den Eindruck, dass Hildebrand seinen Trainer Quique Sanchez Flores überzeugt hat. Es kann natürlich immer noch Rotationen geben, aber im Augenblick scheint der Deutsche im Vorteil zu sein."

Trainer gibt sich bedeckt

Der Coach selbst lässt sich nicht in die Karten blicken. Wenn er zu seinen Torhütern befragt wird, spricht er am liebsten in Rätseln. Auf die Frage, weshalb er sich für das Spiel gegen Chelsea für Hildebrand entschieden hatte, antwortete er: "Diese Wahl war eine Entscheidung wie jede andere auch."

Zur Leistung von Hildebrand äußerte er sich ähnlich nebulös: "Die Statistiken des Spiels sagen, dass er nur eine Parade gezeigt hat. Unser Spiel bringt es jedoch mit sich, dass die Torhüter nur wenig Arbeit bekommen. Daher können wir nicht sagen, wer sich in einer besseren Form befindet."

Auf jeden Fall wird Hildebrand in den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Irland und Tschechien hinter Jens Lehmann wieder die Nummer zwei im deutschen Tor sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung