Hintergrund

Haas trennt sich von Trainer Thomas Hogstedt

Von dpa
Sonntag, 16.09.2007 | 14:47 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Hamburg - Thomas Haas hat sich gut eine Woche vor dem Davis-Cup-Halbfinale in Russland von seinem Trainer Thomas Hogstedt getrennt.

"Ich will noch drei, vier Jahre auf höchstem Niveau spielen, und es ist nach wie vor mein Ziel, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Dafür will ich noch mal einen neuen Weg einschlagen, mit neuem Trainer", sagte der 29-Jährige dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Nach den US Open habe er sich von dem 43 Jahre alten Schweden getrennt.

Noch kein neuer Coach

"Jetzt sondiere ich den Markt nach einem neuen Trainer", sagte der gebürtige Hamburger.

Bei dem Grand-Slam-Turnier in New York war Haas im Viertelfinale am Russen Nikolai Dawidenko gescheitert.

Hogstedt auch Kiefers Ex-Trainer

Der in Florida lebende Davis-Cup-Spieler hatte sich Ende des Jahres 2005 von seinem langjährigen Coach David Red Ayme getrennt und Hogstedt, der als Profi zu den besten 50 gehörte, engagiert.

Der Schwede hatte vor Haas auch Nicolas Kiefer sowie seine Landsleute Magnus Norman, einst French-Open-Finalist, und Jonas Björkman betreut.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung