News

Trio in der Rugby-WM-Zwischenrunde

Von dpa
Mittwoch, 26.09.2007 | 15:49 Uhr
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Hannover - Nach drei von vier Vorrundenspielen haben in Neuseeland, Australien und Südafrika die ersten drei der aktuellen Weltrangliste die am 6. Oktober beginnende Zwischenrunde der Rugby-Weltmeisterschaft in Frankreich und Großbritannien bereits erreicht.

In der vierten Gruppe ist das Überraschungsteam aus Argentinien, das nach drei Siegen mit 14 Punkten führt, der Zwischenrunde sehr nahe. Die Südamerikaner treffen in ihrem letzten Vorrundenspiel auf den Tabellendritten Irland (9). Beste Chancen auf das Erreichen der Zwischenrunde hat auch Frankreich, zur Zeit mit zehn Punkten auf Platz zwei.

Alles oder nichts für England

Wer in der Gruppe A den Weltmeister von 1995, Südafrika, in die Zwischenrunde begleiten wird, entscheidet sich im Duell zwischen Tonga und Titelverteidiger England. Diese beiden Mannschaften liegen mit jeweils neun Punkten hinter den Springboks auf den Plätzen zwei und drei.

Auch in den Gruppen B und C fällt die Entscheidung im direkten Vergleich, wer mit dem Vizeweltmeister von 2003, Australien, und dem derzeitigen Weltranglistenersten, Neuseeland, in die Zwischenrunde aufrücken wird.

Schottland zittert

Am 29. September stehen sich in der Gruppe B in Nantes Wales und die Fidschi-Inseln gegenüber. Beide Teams haben zehn Punkte auf ihrem Konto.

In der Gruppe Neuseelands streiten in St. Etienne Schottland und Italien um den Einzug in die Runde der besten Acht. Die Schotten haben gegenüber den Italienern nur einen Zwei-Punkte-Vorsprung und können noch vom zweiten Tabellenplatz verdrängt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung