Rennbericht

Sonntag zum Vergessen für Müller

Von dpa
Sonntag, 23.09.2007 | 17:59 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Brands Hatch - Jörg Müller hat im Titelrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen. Der BMW-Pilot aus Hückelhoven holte in Brands Hatch in beiden Läufen nur zwei Punkte und fiel in der Gesamtwertung auf den vierten Rang zurück.

Wegen eines nicht selbst verschuldeten Unfalls kurz nach dem Start im ersten Rennen büßte Müller früh alle Chancen ein.

"Ich bin natürlich tief enttäuscht", sagte der 38-Jährige. "In der Meisterschaft sieht es jetzt schlecht für mich aus."

Im zweiten Tageslauf belegte er den siebten Platz.

Menu und Priaulx siegen

Der Schweizer Alain Menu gewann in einem Chevrolet Lacetti den 17. Lauf auf dem 3,703 Kilometer langen englischen Traditionskurs in 26:48,377 Minuten. Der Brite James Thompson wies als Zweiter in einem Alfa Romeo 0,659 Sekunden Rückstand auf.

Danach feierte Titelverteidiger Andy Priaulx seinen ersten Sieg in Brands Hatch. Der Lokalmatador setzte sich nach 16 Runden in 28:05,811 Minuten vor seinem spanischen BMW-Markenkollegen Felix Porteiro durch, der 0,727 Sekunden länger benötigte.

Müller in der Zange

Für Müller kam es kurz nach dem Start knüppeldick.

"Man hat mich in die Zange genommen und damit war das Rennen für mich schon nach der ersten Kurve gelaufen", meinte er frustriert. Auf den letzten Platz zurückgefallen, konnte sich der einzige Deutsche nur noch auf Rang 14 vorkämpfen.

Im anschließenden 18. Saisonlauf sicherte er sich mit 7,633 Sekunden Rückstand als Siebter wenigstens zwei Zähler.

Führungswechsel im Gesamtklassement

Nach 18 von 22 Läufen löste der dreifache Champion Priaulx seinen Markenkollegen Augusto Farfus jr. an der WM-Spitze ab.

Der Brite führt nun mit 81 Punkten vor dem Brasilianer (69), der in Brands Hatch ohne Punkte blieb.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung