Boxen

Klitschko-Comeback verzögert sich weiter

Von dpa

Hamburg - Vitali Klitschko muss nach seiner Bandscheiben-OP noch länger als vermutet auf einen WM-Kampf warten.

Der für den 6. Oktober in New York geplante Titelkampf zwischen WBC-Champion Oleg Maskajew (Russland) und Samuel Peter (Nigeria) ist abgesagt worden.

Maskajew erlitt wie Klitschko einen Bandscheibenvorfall. Der 36 Jahre alte Ukrainer wollte zu Beginn des nächsten Jahres gegen den Sieger des New Yorker Duells antreten. Nunmehr wird der Kampf Maskajew gegen Peter frühestens im Januar 2008 stattfinden. Folglich kann Klitschko den Weltmeister erst im Mai oder Juni herausfordern.

Kampf gegen McCline gestrichen

Der ältere der Klitschko-Brüder hat nach der Rückenoperation bereits mit dem Reha-Training begonnen. Der zunächst geplante Aufbaukampf gegen den Amerikaner Jameel McCline wurde ersatzlos gestrichen.

"Ich spüre nichts und bin voll gesund. Der nächste Kampf geht um die Weltmeisterschaft", sagte Klitschko, der seinen letzten Kampf am 11. Dezember 2004 bestritten hatte. Damals siegte er gegen den Briten Danny Willams durch technischen K.o. in der achten Runde.

Nach mehreren Verletzungen war Klitschko Ende 2005 als ungeschlagener WBC-Weltmeister zurückgetreten und will nun ein Comeback versuchen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung