Ost-Klubs setzen Zeichen gegen Rechts

Von dpa
Freitag, 14.09.2007 | 15:24 Uhr
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Leipzig - Drei ostdeutsche Traditionsklubs gehen gegen Rechtsextremismus und damit verbundene Symbolik vor.  

Nach dem Regionalligisten 1. FC Magdeburg haben auch Liga-Kontrahent SG Dynamo Dresden und Zweitligist FC Carl Zeiss Jena ihre Stadionordnung um entsprechende Verbote erweitert. Damit reagierten die drei Vereine auf die zunehmende Zahl von rechten Symbolen in den Stadien.

"Wir werden keinerlei Antisemitismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit in unserem Stadion und unserem Verein dulden", sagte Dynamo- Hauptgeschäftsführer Bernd Maas.

Wie im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion und der Magdeburger Arena ist es künftig auch im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld verboten, "Fahnen, Transparente, Aufnäher oder Kleidungsstücke zu tragen oder mitzuführen, deren Aufschrift Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen zeigt", teilte der Zweitligist mit.

Berlin und St. Pauli als Vorbild

Zudem ist auch untersagt, "Kleidungsstücke zu tragen oder mitzuführen, deren Herstellung, Vertrieb oder Zielgruppe nach allgemein anerkannter Ansicht im rechtsextremen Feld anzusiedeln sind".

Zuvor war der 1. FC Magdeburg den Beispielen von Bundesligist Hertha BSC und Zweitligist FC St. Pauli gefolgt und hatte rechte Symbole im Stadion verboten. "Wir möchten hiermit ein Zeichen setzen und schon zum nächsten Heimspiel mit der Umsetzung des Verbots beginnen", sagte FCM-Präsident Volker Rehboldt.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung