Freitag, 19.11.2010

Die Evi Sachenbacher-Stehle Kolumne

Stricken am Ende der Welt

Evi Sachenbacher-Stehle gehört mit insgesamt fünf Medaillen bei Olympischen Winterspielen, darunter zweimal Gold, zu den erfolgreichsten deutschen Langläuferinnen der Gegenwart. Ab sofort berichtet die 29-Jährige in ihrer SPOX-Kolumne "Land und Loipe" regelmäßig von ihren Erlebnissen. Zum Auftakt geht es kurz vor dem Saisonstart in Schweden um Sommertraining, Filzpantoffeln - und um die "WM in Brasilien".

Evi Sachenbacher-Stehle gewann bei den Winterspielen in Vancouver Gold im Team-Sprint
© Getty
Evi Sachenbacher-Stehle gewann bei den Winterspielen in Vancouver Gold im Team-Sprint
Evi Sachenbacher-Stehle

Hallo zusammen,

es freut mich, dass ihr den Weg in meine neue Kolumne gefunden habt. An dieser Stelle werde ich zukünftig regelmäßig über Land und Loipe berichten. Und für den Fall, dass der eine oder andere eingefleischte Fußball-Fan aus Versehen hier reingeklickt hat - nicht gleich wieder flüchten.

Ich verspreche auch hoch und heilig, dass ich euch nicht mit Fachbegriffen und Ergebnislisten überschwemmen werde. Im Gegenteil: Ich will euch auch an den Ereignissen fernab der Strecke teilhaben lassen.

Nur einen Monat Pause

Am Wochenende startet unsere Saison im schwedischen Gällivare. So langsam wurde das auch Zeit. Schließlich hatte ich meine letzten Wettkämpfe im März dieses Jahres. Und nicht wenige fragen mich immer wieder leicht verwundert: Was machst du eigentlich in dem halben Jahr dazwischen?

Am liebsten würde ich dann antworten: die Welt bereisen, die schönsten Strände dieser Erde erkunden und in der Hängematte relaxen. Aber leider stimmt das nicht.

Die Wahrheit ist: Ich habe im April einen Monat Pause gemacht - und danach wieder mit der Vorbereitung losgelegt. Konditionstraining, Kraftübungen, Rollerski fahren, Leistungstests, Gletschertraining, etc. Das ganze Programm eben.

Wochen in ständiger Dunkelheit

Und die vergangenen Wochen habe ich quasi in ständiger Dunkelheit verbracht. Ich war mit dem gesamten Team in Muonio, um den letzten Schliff zu bekommen. Das ist jetzt wahrscheinlich die richtige Stelle für einen kleinen Ausflug in die Geografie. Denn ich könnte mir vorstellen, dass nicht alle wissen, was und wo Muonio eigentlich ist.

Kurz lässt sich sagen: Muonio ist nicht dort, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen. Weil sie schon längst schlafen. Die Gemeinde hat knapp 2400 Einwohner, ist im finnischen Teil Lapplands und liegt gerade einmal 200 Kilometer nördlich vom Polarkreis. Es ist wirklich schön dort, sehr idyllisch. Und ideal für Menschen, die es gerne ruhig haben - oder sich auf eine Langlaufsaison vorbereiten.

Langweilig wurde es uns aber auch in der Freizeit nicht. Dafür sorgten die moderne Technik (Internet) und ein eher traditionelles Hobby. Wir haben hier nämlich eine Art Strickzirkel des DSV gegründet. Soll heißen: Wir sitzen abends in gemütlicher Runde in unserer Hütte zusammen und stricken gemeinsam. Mein aktuelles Projekt: Filzpantoffeln.

Die Winterstars im Sommer
Bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" wurden namhafte Sportler nach Portugal geladen: Unter anderem Alexander Leipold, Michael Greis, Andreas Dittmer und Jan Frodeno und Mark Warnecke
© Getty
1/19
Bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" wurden namhafte Sportler nach Portugal geladen: Unter anderem Alexander Leipold, Michael Greis, Andreas Dittmer und Jan Frodeno und Mark Warnecke
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer.html
Der ehemalige Bobfahrer Andre Lange erfrischt sich im Pool in Quinta da Ria. Nach einer Gold- und einer Silbermedaille in Vancouver hat er sich die Hitze von Portugal verdient
© Getty
2/19
Der ehemalige Bobfahrer Andre Lange erfrischt sich im Pool in Quinta da Ria. Nach einer Gold- und einer Silbermedaille in Vancouver hat er sich die Hitze von Portugal verdient
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=2.html
Auch als menschliche Bowlingkugel macht sich Andre Lange gut: Zum Strike hat es aber nicht ganz gereicht bei einer Fernsehshow
© Getty
3/19
Auch als menschliche Bowlingkugel macht sich Andre Lange gut: Zum Strike hat es aber nicht ganz gereicht bei einer Fernsehshow
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=3.html
Die ehemalige Eisschnellläuferin Daniela Anschütz-Thoms präsentierte sich in Abendgarderobe bei der Verleihung der Goldenen Sportpyramide mit ihrem Mann Marian
© Getty
4/19
Die ehemalige Eisschnellläuferin Daniela Anschütz-Thoms präsentierte sich in Abendgarderobe bei der Verleihung der Goldenen Sportpyramide mit ihrem Mann Marian
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=4.html
Auch die Skilangläuferin Evi Sachenbacher-Stehle vertrieb sich die Zeit, bis die Wintersaison wieder losgeht: Hier arbeitet sie an ihrem Handicap
© Getty
5/19
Auch die Skilangläuferin Evi Sachenbacher-Stehle vertrieb sich die Zeit, bis die Wintersaison wieder losgeht: Hier arbeitet sie an ihrem Handicap
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=5.html
Die Rennrodlerin Natalie Geisenberger wirbt beim bayrischen Fernsehpreis für die Olympischen Winterspiele 2018 in München. In Vancouver gewann sie Bronze
© Getty
6/19
Die Rennrodlerin Natalie Geisenberger wirbt beim bayrischen Fernsehpreis für die Olympischen Winterspiele 2018 in München. In Vancouver gewann sie Bronze
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=6.html
Felix Loch kann auch in der Sommerpause nicht ohne seine Eisbahn sein: In heißen Schüsseln jagte er durch den Kanal bei der Wok-WM
© Getty
7/19
Felix Loch kann auch in der Sommerpause nicht ohne seine Eisbahn sein: In heißen Schüsseln jagte er durch den Kanal bei der Wok-WM
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=7.html
Felix Neureuther (r.) bedrängt Bayerns David Alaba beim Spiel mit den Fitness First Winterstars. Nicht nur auf den Skiern zeigt er viel Einsatz
© Imago
8/19
Felix Neureuther (r.) bedrängt Bayerns David Alaba beim Spiel mit den Fitness First Winterstars. Nicht nur auf den Skiern zeigt er viel Einsatz
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=8.html
Auch die ehemalige Biathletin Kati Wilhelm kann nicht ohne Sport: Auf dem Fahrrad cruist sie am Pool entlang
© Getty
9/19
Auch die ehemalige Biathletin Kati Wilhelm kann nicht ohne Sport: Auf dem Fahrrad cruist sie am Pool entlang
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=9.html
Kati Wilhelm nutzte die Zeit, um mit ihrem Lebensgefährten Andreas Emsländer in die Pedale zu treten und um die Wette zu grinsen
© Getty
10/19
Kati Wilhelm nutzte die Zeit, um mit ihrem Lebensgefährten Andreas Emsländer in die Pedale zu treten und um die Wette zu grinsen
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=10.html
Wer möchte da nicht gern ein ESPY-Award sein? Lindsey Vonn freut sich über ihren Preis als beste weibliche Athletin
© Getty
11/19
Wer möchte da nicht gern ein ESPY-Award sein? Lindsey Vonn freut sich über ihren Preis als beste weibliche Athletin
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=11.html
Magdalena Neuner im Tete-a-Tete mit Franz Beckenbauer bei einem Golfturnier in Herzogenaurach. Daneben lauschen Michael Ballack und Johannes B. Kerner
© Getty
12/19
Magdalena Neuner im Tete-a-Tete mit Franz Beckenbauer bei einem Golfturnier in Herzogenaurach. Daneben lauschen Michael Ballack und Johannes B. Kerner
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=12.html
Karl Angerer (l.), Magdalena Neuner (M.) und Frank Rommel amüsieren sich im Europapark Rust auf der Blue-Fire-Bahn
© Imago
13/19
Karl Angerer (l.), Magdalena Neuner (M.) und Frank Rommel amüsieren sich im Europapark Rust auf der Blue-Fire-Bahn
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=13.html
Maria Riesch feiert mit ihrem Ehemann Marcus Höfl nach dem Champions-League-Viertelfinale Bayern gegen Manchester das Weiterkommen des FCB
© Getty
14/19
Maria Riesch feiert mit ihrem Ehemann Marcus Höfl nach dem Champions-League-Viertelfinale Bayern gegen Manchester das Weiterkommen des FCB
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=14.html
Bei "Wetten Dass...?" in Salzburg nahm Maria Riesch neben Hansi Hinterseer und Stefan Raab Platz auf der Couch von Thomas Gottschalk
© Getty
15/19
Bei "Wetten Dass...?" in Salzburg nahm Maria Riesch neben Hansi Hinterseer und Stefan Raab Platz auf der Couch von Thomas Gottschalk
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=15.html
Skispringer Michael Uhrmann genießt die freie Zeit mit seinen süßen Töchtern Emily (l.) und Leni
© Getty
16/19
Skispringer Michael Uhrmann genießt die freie Zeit mit seinen süßen Töchtern Emily (l.) und Leni
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=16.html
Die Langläuferin Miriam Gössner strahlt im Urlaub mit der Sonne um die Wette und räkelt sich am Pool
© Getty
17/19
Die Langläuferin Miriam Gössner strahlt im Urlaub mit der Sonne um die Wette und räkelt sich am Pool
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=17.html
Skilangläufer Tobias Angerer grinst mit Moderator Johannes B. Kerner bei einem Golfturnier in Herzogenaurach in die Kamera
© Getty
18/19
Skilangläufer Tobias Angerer grinst mit Moderator Johannes B. Kerner bei einem Golfturnier in Herzogenaurach in die Kamera
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=18.html
Viktoria Rebensburg übergibt Schiedsrichter Markus Wingenbach den Ball beim Spiel Hannover 96 gegen Bayern München
© Getty
19/19
Viktoria Rebensburg übergibt Schiedsrichter Markus Wingenbach den Ball beim Spiel Hannover 96 gegen Bayern München
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=19.html
 

Endlich schmerzfrei

Es gibt Sportler, die haben mit der langen Vorbereitung und den ständigen Trainingslagern Probleme. Bei mir ist das anders. Erstens kann ich sowieso nicht richtig still sitzen und muss mich bewegen. Und zweitens weiß ich ja, wofür ich es mache: Ich bin noch immer sehr ehrgeizig, ich will etwas erreichen. Kurzum: Mir macht das alles einen Riesenspaß. Wieder.

Denn in den letzten Jahren war das nicht immer so. Ein Fersensporn am linken Fuß hat mir richtig Probleme bereitet. Teilweise konnte ich nur unregelmäßig und unter Schmerzen trainieren. Wenn das zum Alltag wird, bleibt der Spaß doch ziemlich auf der Strecke, dann werden die täglichen Übungen zuweilen zur Qual. Umso motivierter bin ich, seit ich operiert und vor allem schmerzfrei bin.

Ich bin jetzt mal selbst gespannt, wie es sich auf meine Leistung auswirkt, dass ich mal das komplette Sommerprogramm richtig durchziehen konnte. Außerdem habe ich meinen Ausrüster gewechselt und bin von der Zusammenarbeit regelrecht begeistert. Das komplette Team versucht wirklich alles, mir optimale Bedingungen zu bieten.

Das große Highlight: WM in Oslo

Die werde ich in den kommenden Monaten auch benötigen. Denn für uns nordische Skisportler ist das eine ganz besondere Saison. Schließlich findet Ende Februar die Weltmeisterschaft in Oslo statt. Das ist für uns ungefähr so wie für die Fußballer eine WM in Brasilien. Oder L'Alpe d'Huez für Radfahrer.

Und wie dort ist die Stimmung nur schwer zu beschreiben. Man muss es erlebt haben. Die Norweger drehen vor und bei den Rennen komplett durch - auf eine sehr sympathische Art und Weise. Sie kommen schon ein zwei Tage vorher an die Strecke, übernachten in ihren Wohnmobilen und bauen Eisbars. Hört sich nicht nur lustig an. Ist auch lustig. Wenn ich nicht Rennen laufen müsste, würde ich mich glatt dazu stellen.

So werde ich versuchen, die Fans mit meiner Leistung zu begeistern. Mein Ziel ist es natürlich, eine Medaille zu gewinnen. Das wäre super. Aber die Konkurrenz ist bei uns so groß, dass dafür alles stimmen muss.

Aber jetzt steht erst einmal der Weltcupstart auf dem Programm. Das wird für mich eine spannende Angelegenheit. Denn traditionell habe ich gerade zum Anfang einer Saison ziemliche Startschwierigkeiten. Es wäre schön, wenn sich das in diesem Winter mal ändern würde.

Bis bald.

Eure Evi

Evi Sachenbacher-Stehle, geboren am 27. November 1980 in Traunstein, gewann 2002 bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City Gold in der Staffel und Silber im Sprint. Bei den Winterspielen 2006 in Turin folgte eine Silbermedaille in der Staffel. In Vancouver 2010 gewann Sachenbacher-Stehle Gold im Team-Sprint und Silber in der Staffel. Neben ihren Olympia-Erfolgen stehen für Sachenbacher-Stehle 6 WM-Medaillen (1x Gold, 4x Silber, 1x Bronze) und drei Weltcup-Siege zu Buche. Mehr Infos zur SPOX-Kolumnistin gibt's  auf ihrer Facebook-Seite unter www.facebook.com/evi.sachenbacher.

Alle Weltcup-Termine im Langlauf


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.