Wintersport

Biathlon: DSV-Herren in WM-Verfolgung ohne Medaille - Pidruschni siegt

SID
Erik Lesser wurde in der Verfolgung als bester Deutscher Elfter.
© getty

Die deutschen Biathleten sind in der WM-Verfolgung von Östersund beim Überraschungssieg des Ukrainers Dimitri Pidruschni leer ausgegangen.

Während sich Pidruschni nach 12,5 km und zwei Strafrunden vor dem norwegischen Superstar Johannes Thingnes Bö (5/+8,3 Sekunden) und dem Franzosen Quentin Fillon Maillet (3/+17,7) Gold schnappte, war Erik Lesser (Frankenhain/3) als Elfter der beste Deutsche.

Bei den Frauen hatte Denise Herrmann (Oberwiesenthal) zuvor die erste Goldmedaille für den Deutschen Skiverband (DSV) geholt. Die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) holte Bronze und gewann damit im 13. WM-Rennen nacheinander Edelmetall.

Zweitbester Deutscher war Benedikt Doll (Breitnau) auf dem zwölften Platz, direkt dahinter landete der Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld). Philipp Nawrath (Nesselwang/21.) und Johannes Kühn (Reit im Winkl/24.) hatten ebenfalls keine Chance.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung