Wintersport

Nächstes Schanzen-Gold: Deutsches Frauen-Team gewinnt WM-Premiere

SID
Carina Vogt und die DSV-Frauen sind Team-Weltmeister.

Die deutschen Skispringerinnen haben bei der Nordischen WM in Seefeld den erstmals ausgetragenen Team-Wettbewerb der Frauen gewonnen und damit das fünfte deutsche Gold bei den Titelkämpfen in Tirol geholt.

Nach acht Sprüngen in einem packenden Wettkampf lag das DSV-Quartett um die zweimalige Einzel-Weltmeisterin Carina Vogt, die ihren insgesamt fünften WM-Titel holte, mit 898,9 Punkten deutlich vor Österreich (880,3) und Norwegen (876,9).

Vogt (Degenfeld/99,0+92,5), die Olympiazweite Katharina Althaus (Oberstdorf/104,5+99,5), Juliane Seyfarth (Ruhla(98,0+95,0) und Ramona Straub (Langenordnach/106,0+100,0) setzten damit vor immerhin 3400 Zuschauern die deutsche Skisprung-Erfolgsserie bei den Titelkämpfen in Tirol fort. Zuvor hatten bei den Männern Markus Eisenbichler im Großschanzen-Einzel und das Team die beiden Goldmedaillen gewonnen.

Ramona Straub sichert die Gold-Medaille für Deutschland

Startspringerin Seyfarth zeigte einen mäßigen Wettkampf, doch die überraschend starke Straub verschaffte dem deutschen Vierer entscheidende Vorteile. Vogt, die sich einen schwachen zweiten Sprung leistete, und vor allem die gewohnt überzeugende Althaus brachten den Vorsprung ins Ziel.

Neben Althaus zeigten auch ihre großen Kontrahentinnen im Einzelwettbewerb am Mittwoch (ab 16.15 Uhr im Liveticker) einen starken Wettkampf ab. Norwegens Olympiasieger Maren Lundby (108,0+100,5) und Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich (104,5+96,5) unterstrichen ihre Medaillen-Ambitionen.

Der Teamwettkampf der Frauen war überraschend nur drei Wochen vor WM-Beginn von den Organisatoren ins Programm von Seefeld aufgenommen worden. Zuvor durften die Springerinnen bei der WM nur in einem Einzelspringen sowie als Teil des Mixed-Teams antreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung