Wintersport

Snowboardcross: Paul Berg Dritter bei Heim-Weltcup am Feldberg

SID
Paul Berg wurde am Feldberg Dritter im Snowboardcross.
© getty

Snowboardcrosser Paul Berg hat mit seiner zweiten Podestplatzierung in diesem Winter Selbstvertrauen für die Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) getankt. Der Konstanzer, der im Dezember den Weltcup im französischen Val Thorens gewonnen hatte, kam bei der Olympia-Generalprobe am heimischen Feldberg auf den dritten Platz. Bei der zweiten Zwischenzeit hatte der 26-Jährige sogar noch in Führung gelegen.

Berg musste im Ziel nur dem französischen Olympiasieger Pierre Vaultier und dem Italiener Michele Godino den Vortritt lassen. "Ich denke, wir sind für Pyeongchang bestens vorbereitet. Aber Olympia ist ein neues Rennen, da kann alles passieren", sagte Berg, der am Samstag nach einem Fehler schon im Achtelfinale gescheitert war, im ZDF.

Martin Nörl (Adlkofen) komplettierte als Vierter ein gutes deutsches Mannschaftsergebnis. Konstantin Schad (Miesbach) war im Viertelfinale ausgeschieden.

Bei den Frauen gewann wie schon am Samstag die Italienerin Michela Moioli. Olympia-Teilnehmerin Jana Fischer (Löffingen) hatte als 18. die Qualifikation für die Finalrennen knapp verpasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung