Vierschanzentournee: Andreas Wank nicht im Kader für Innsbruck und Bischofshofen

SID
Montag, 01.01.2018 | 17:21 Uhr
Die letzten beiden Springen der Vierschanzentournee finden ohne Andreas Wank statt
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die deutschen Skispringer gehen mit dem gewohnten Weltcup-Aufgebot um Richard Freitag in die beiden abschließenden Springen der 66. Vierschanzentournee am Donnerstag in Innsbruck und am Samstag in Bischofshofen.

Neben dem Tournee-Zweitplatzierten Freitag berief Bundestrainer Werner Schuster Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Stephan Leyhe, Pius Paschke und Constantin Schmid in seinen reduzierten Kader.

"Ich mache es ein bisschen unpopulär: Ich lasse das Team zusammen", sagte Schuster: "Ich weiß, Pius Paschke ist nicht gut gesprungen, aber David Siegel hat heute den 28. Platz gemacht, das reicht noch nicht aus. Die anderen Sechs waren eh klar."

Schuster musste nach den beiden Springen in Deutschland sein Aufgebot von 13 Springern (inklusive sechs Startern der "nationalen Gruppe") auf sieben reduzieren.

Durch das Raster fiel auch Team-Olympiasieger Andreas Wank (Hinterzarten), der nach Verletzungsproblem noch nicht in alter Form springt und mit den Plätzen 33 sowie 32 bei der Tournee nicht überzeugen konnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung