Wintersport

Nordische Kombination: Vinzenz Geiger läuft auf Rang zwei - Watabe weiter vorne

SID
Samstag, 27.01.2018 | 16:27 Uhr
Vinzenz Geiger gelingt beim Nordic Combined Triple als Zweiter sein bestes Ergebnis im Weltcup
© getty

Junioren-Weltmeister Vinzenz Geiger (Oberstdorf) ist am zweiten Tag des Seefeld-Triples der Nordischen Kombinierer auf Platz zwei vorgelaufen und hat damit sein bestes Karriereergebnis erzielt. Der 20-Jährige, der von Platz sieben in den 10-km-Skilanglauf gegangen war, kam 1:05,5 Minuten hinter dem souverän führenden Japaner Akito Watabe ins Ziel und war damit bester Deutscher.

Auf Platz drei liegt vor dem Finale am Sonntag der Norweger Jarl-Magnus Riiber (+1:08,9). Staffel-Weltmeister Fabian Rießle (Breitnau) verlor seinen Podestplatz und fiel mit 1:22,0 Minuten Rückstand auf Watabe hinter dem norwegischen Gesamtweltcupführenden Jan Schmid sowie dessen Landsmann Espen Andersen auf Platz sechs zurück.

"Ich weiß auch nicht genau, wie ich das geschafft habe", sagte Geiger in der ARD: "Die ersten drei Runden habe ich mich gut im Wettkampf versteckt, danach habe ich mich gut gefühlt und wollte das durchziehen."

Weltmeister Johannes Rydzek enttäuscht

Die übrigen DSV-Starter blieben vor allem auf der Schanze erneut hinter den Erwartungen zurück. Olympiasieger und Titelverteidiger Eric Frenzel (Oberwiesenthal/+1:59,4) kämpfte sich in der Loipe zumindest noch den zehnten Rang vor, Rekordweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf/+2:22,7) folgt erst auf dem 13. PLatz.

Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fällt am Sonntag (12.30/15.30 Uhr/ARD und Eurosport) in einem Mammut-Wettkampf, wenn gleich zwei Sprünge und 15 Kilometer in der Loipe folgen. Der Sieger beim Höhepunkt des Weltcup-Winters erhält 200 Punkte, die bisherigen vier Triple-Auflagen hat alle Eric Frenzel gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung