Skispringen: Katharina Althaus setzt Podestserie fort - Iraschko-Stolz siegt

SID
Sonntag, 28.01.2018 | 15:46 Uhr
Daniela Iraschko-Stolz siegt bei ihrem Comeback nach Verletzung.
© getty

Skispringerin Katharina Althaus hat mit zwei Podestplätzen im slowenischen Ljubno eine glänzende Olympia-Generalprobe absolviert. Die 21-Jährige aus Oberstdorf kam am Sonntag beim Sieg der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz auf Platz drei, 24 Stunden zuvor hatte sie sich nur der norwegischen Weltcup-Führenden Maren Lundby geschlagen geben müssen.

Althaus, die bei ihren acht Saison-Wettkämpfen achtmal unter den besten Drei landete, flog am Sonntag von der Logarska dolina auf 87,5 sowie 89,0 m. Mit 259,3 Punkten lag sie knapp hinter Iraschko-Stolz (262,4) und Lundby (260,6). Iraschko-Stolz, Olympiazweite von Sotschi, war in Ljubno nach fast einem Jahr Zwangspause wegen einer Knie-Verletzung in den Weltcup zurückgekehrt.

Die siebenmalige Saisonsiegerin Lundby baute ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Mit 940 Punkten liegt sie nun 300 Zähler vor Althaus.

Olympiasiegerin Carina Vogt wird Fünfte

Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld), die zuletzt wie Althaus auf die Springen im japanischen Zao verzichtet hatte, kam wie schon am Samstag auf Platz fünf. Die beiden weiteren deutschen Olympiafahrerinnen Juliane Seyfarth (Ruhla) und Ramona Straub (Langenordach) belegten am Sonntag die Plätz acht und 14, Luisa Görlich (Lauscha) kam auf Platz 29.

Althaus hatte im Vorjahr in Ljubno ihren ersten Karrieresieg gefeiert, als sie bei einem historischen deutschen Dreifach-Triumph vor Vogt und der derzeit wegen eines Kreuzbandrisses pausierenden Svenja Würth gewann.

Vor den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) hätten am kommenden Wochenende noch zwei Springen in Hinzenbach/Österreich stattfinden sollen, wegen Schneemangels wurden diese aber abgesagt. Auch die Suche nach einem Ersatz-Ausrichter blieb erfolglos.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung