Wintersport

Deutsche Kombinierer enttäuschen in Chaux-Neuve - Schmid siegt erneut

SID
Samstag, 20.01.2018 | 13:17 Uhr
Ist in dieser Saison der Dominator unter den Nordischen Kombinierern: Jan Schmid
© getty

Fabian Rießle hat beim Weltcup im französischen Chaux-Neuve als Sechster für das beste deutsche Ergebnis gesorgt. Beim Sieg des im Gesamtweltcup führenden Norwegers Jan Schmid fehlten dem Olympia-Dritten von Sotschi allerdings 34,5 Sekunden zum Podest.

Akito Watabe (Japan) und der Finne Ilkka Herola landeten auf den Rängen zwei und drei.

Die "Dominierer" der Vorsaison blieben damit schon zum dritten Mal in dieser Saison ohne Podestplatz, besonders auf der Schanze enttäuschte das Team von Bundestrainer Hermann Weinbuch erneut. Im vergangenen Winter hatte in jedem der 23 Einzel-Wettkämpfe ein DSV-Athlet auf dem Podium gestanden.

Frenzel und Rydzek abgeschlagen - Kircheisen löst Olympia-Ticket

Rekordweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) und Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal) folgten auf den Rängen acht und zehn. Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) belegte den 15. Platz und löste damit wohl das Ticket für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar). Der 35-Jährige landete vor seine direkten Konkurrenten Manuel Faißt (Baiersbronn/17.) und Terence Weber (Geyer/23.).

Ihr Olympiaticket sicher haben Rydzek, Frenzel, Rießle sowie Vinzenz Geiger (Oberstdorf), der nach einem verpatzten Sprung nicht mehr an den Start ging.

Am Sonntag (ab 12.45 im LIVETICKER) steht in Chaux-Neuve der zweite und letzte Teamwettkampf des Olympiawinters an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung