Kombinierer Tobias Haug beendet nach Stürzen Karriere: "Es zerrt"

SID
Freitag, 22.12.2017 | 16:10 Uhr
Tobias Haug beendet seine aktive Karriere in der Nordischen Kombination
© getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Der Nordische Kombinierer Tobias Haug hat mit nur 24 Jahren seine Karriere beendet. Das gab der gebürtige Freiburger am Freitag bekannt. Haug war zuletzt mehrfach gestürzt.

"Stürze gehören beim Skispringen dazu. Aber ich stellte an eigenem Leib fest, dass es von mal zu mal schwieriger wird, sich die Ski wieder anzuschnallen und erneut zu springen. Es zerrt. Es nagt an einem. Es zog mich nervlich aus", schrieb Haug auf seiner Facebookseite.

Haug hatte im Januar 2013 sein Debüt im Weltcup gegeben, sein bestes Ergebnis im Einzel war ein 14. Rang zum Auftakt des Seefeld-Triples im Januar 2014. Am 26. Januar 2016 erreichte er zusammen mit Tino Edelmann als Zweiter des Teamsprints in Val di Fiemme seine einzige Podestplatzierung.

Haug war noch im Oktober beim Sommer Grand Prix in Planica gestartet, zog nun aber einen Schlussstrich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung