Hannawald traut Wellinger Gesamtweltcup zu

SID
Donnerstag, 16.11.2017 | 12:14 Uhr
Andreas Wellinger ist Vizeweltmeister
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Der frühere Skisprung-Star Sven Hannawald traut Vizeweltmeister Andreas Wellinger in der am Wochenende beginnenden Saison den großen Wurf zu.

"Andreas Wellinger hat gute Chancen, den Gesamtweltcup zu gewinnen. Er hat krafttechnisch im Sommer nochmal zugelegt", sagte Hannawald bei t-online.de.

Der 22 Jahre alte Wellinger hatte in der vergangenen Saison mit Platz vier das beste Ergebnis seiner Karriere erzielt.

Wellingers größte Konkurrenten kommen nach Ansicht von Hannawald aus Österreich und Polen.

"Meine drei Top-Favoriten im Kampf um den Gesamtweltcup sind Wellinger, Kubacki und Kraft", sagte Hannawald, der 2001/02 als bislang einziger Springer alle vier Wettbewerbe der Vierschanzentournee in einem Winter gewonnen hatte.

Freud verpasst den Olympia-Winter

Hinter Dawid Kubacki, Stefan Kraft und Wellinger hat Hannawald aus deutscher Sicht vor allem Richard Freitag sowie Markus Eisenbichler auf dem Zettel.

Beide hätten "definitiv das Potenzial, in die Weltspitze zu stoßen. Die Frage ist nur, ob sie es aus mentaler Sicht auch auf die Schanze kriegen. Sie sind auf dem Sprung an die Weltspitze, da läuft man Gefahr, dass man Erfolge erzwingen will. Und das ist im Skispringen kein guter Ratgeber", sagte der 43-Jährige.

Ex-Weltmeister Severin Freund verpasst wegen eines Kreuzbandrisses den Olympia-Winter, der am Samstag mit einem Teamspringen und am Sonntag mit einem Einzelwettbewerb im polnischen Wisla eröffnet wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung