Weltcup-Finale: Nico Walther als Fünfter bester Deutscher

Deutsche Viererbobs am Podest vorbei

SID
Sonntag, 19.03.2017 | 10:05 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
SaLive
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Die deutschen Viererbobs haben elf Monate vor den Winterspielen in Pyeongchang das Podest auf der Olympiabahn verpasst. Beim Weltcup-Finale in Südkorea schloss der WM-Dritte Nico Walther (Oberbärenburg) als Fünfter ab und war damit bester Starter des deutschen Verbandes BSD.

Beim Sieg des Russen Alexander Kasjanow landeten die beiden Vierer-Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) und Francesco Friedrich (Oberbärenburg) auf den Plätzen sechs und elf. Das Podest komplettierten der Schweizer Rico Peter und Oskars Kibermanis aus Lettland.

Kasjanow sicherte sich mit seinem Sieg auch erstmals den Gesamtweltcupsieg im Vierer. In der kombinierten Wertung aus Zweier- und Viererbob steht Friedrich, der mit seinem Sieg am Samstag schon den Gesamttriumph im kleinen Schlitten perfekt gemacht hat, an der Spitze.

Alle Wintersport-Nachrichten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung