Wintersport

Vogt zum Saisonabschluss Siebte

SID
Carina Vogt wurde zum Saisonabschluss Siebte

Vier Weltmeistertitel hat Carina Vogt in ihrer Karriere gewonnen, doch auf den dritten Sieg in einem Weltcup-Wettbewerb muss die Skisprung-Olympiasiegerin weiter warten. Beim Saisonfinale der besten 30 Springerinnen am Holmenkollen in Oslo kam die 25-Jährige aus Degenfeld rund zwei Wochen nach ihrem Doppeltriumph bei der WM in Lahti nur auf Platz sieben.

Beste Deutsche beim Sieg der Japanerin Yuki Ito war Katharina Althaus auf Platz vier.

"Es war ein angemessener Abschluss hier auf der Großschanze, da hat es noch mal Spaß gemacht", sagte Vogt im ZDF: "Ich werde jetzt erst mal runterkommen und dann wieder nach vorne schauen."

Vogt hatte bei den Weltmeisterschaften in Lahti wie schon 2015 in Falun Gold im Einzel und im Mixed-Teamwettbewerb geholt. Den letzten ihrer beiden Weltcup-Sieg hatte sie im Februar 2015 in Hinzenbach/Österreich gefeiert.

Nach Sprüngen auf 123,0 und 116,5 m hatte Vogt mit 219,0 Punkten deutlichen Rückstand auf das Podium. Dort standen neben Ito (258,7/130,0+124,5 m) deren Landsfrau Sara Takanashi (251,1), die bereits als Siegerin im Gesamtweltcup feststand, und die Norwegerin Maren Lundby (250,8). Im Weltcup-Endklassement lag Althaus auf Platz vier, Vogt wurde Fünfte.

Althaus feierte einzigen Saisonsieg

Althaus, der in Oslo 13,8 Punkte zu Platz drei in der Tageswertung fehlten, hatte im Februar in Ljubno/Slowenien den einzigen deutschen Saisonsieg geholt, als sie beim historischen Dreifach-Triumph des DSV vor Vogt und Svenja Würth lag.

Würth, die in Lahti mit Vogt, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler WM-Gold im Mixed geholt hatte, kam in Oslo auf Platz neun, Ramona Straub wurde 18., die deutsche Meisterin Juliane Seyfarth belegte Rang 24.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung