Wintersport

Maier: "Am liebsten was kaputt hauen“

SID
Das DSV-Team enttäuschte bisher

Nach einer bisher enttäuschenden Ski-WM in St. Moritz und den peinlichen Erstrunden-Aus im Teamwettbewerb sind die Gemüter im DSV-Tem erhitzt. Alpin-Boss Wolfgang Maier tobt, während Hoffnungsträger Felix Neureuther vor dem verletzungsbedingten Aus steht.

"Ich bin emotional wirklich getroffen, damit habe ich nicht gerechnet. Am liebsten würde ich jetzt heim fahren oder irgend etwas kaputt hauen! Ich kann gar nicht sagen, wie mich das ärgert" , erklärte Ski-Alpin-Chef Wolfgang Maier der bild nach dem enttäuschenden Temwettbewerb. Zu allem Überfluss verletzte sich Neureuther bei seiner Niederlage gegen No Name Matej Falat. Ein sogenanntes Kompressionssyndorm im Bereich der Lendenwirbelsäule könnte einen Start in seinen Spezialdisziplinen verhindern..

"Ich habe leider nicht so Gas geben können, es war mir in den Rücken eingeschossen. Es ist schon enttäuschend", sagte Neureuther nach seiner Niederlage: "Mein Ziel ist es natürlich, schnellstmöglich wieder fit zu werden. Ob das bis Freitag möglich ist, lässt sich heute aber noch nicht sagen."

Christina Geiger erlebte gegen Veronika Velez-Zuzulova einen Tag zum Vergessen und kam nicht einmal ins Ziel.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung