Ski-WM: Super-G nicht gefährdet

SID
Montag, 06.02.2017 | 19:01 Uhr
Viktoria Rebensburg startet mit der Nummer 13

Dem ersten Rennen bei der alpinen Ski-WM in St. Moritz steht trotz der jüngsten Wetterkapriolen nichts im Wege. Der noch vorhandene Schnee werde rechtzeitig vor dem Super-G der Frauen am Dienstag (12.00 Uhr/ZDF und Eurosport) von der Piste "Corviglia" geräumt sein, sagte FIS-Renndirektor Atle Skaardal.

Schnee, Wind und Nebel hatten am Montag die geplanten Abfahrtstrainings bei Männern und Frauen verhindert. Die WM-Strecke habe sich nicht in einem "rennfertigen Zustand" befunden, sagte etwa Viktoria Rebensburg, die ihre erste Medaillenchance im Super-G mit der Startnummer 13 wahrnehmen will.

Offiziell eröffnet wurde die 44. alpine Ski-WM am Montagabend mit einer einstündigen Zeremonie im Ortskern von St. Moritz vor 5000 Zuschauern. Gemeldet sind 589 Athleten aus 76 Nationen. Die deutsche Mannschaft wird mit sechs Frauen und sieben Männern an den Start gehen.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung