Wintersport

WM: Shiffrin muss um Slalom-Gold kämpfen

SID
Shiffrin ist mal wieder auf Gold-Kurs

Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin liegt beim WM-Slalom in St. Moritz wenig überraschend auf Gold-Kurs, muss für eine erfolgreiche Titelverteidigung aber kämpfen. Die US-Amerikanerin hat vor dem Finale (13.00 Uhr) lediglich 0,38 Sekunden Vorsprung auf Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener aus der Schweiz. Dritte ist die Slowakin Veronika Velez-Zuzulova (0,59 Sekunden zurück).

"Das war solides Skifahren, es wird spannend", sagte Shiffrin: "Ich muss mir einfach vorstellen, dass es ein neues Rennen ist, ohne Vorsprung. Ich will mir diese Medaille verdienen." Der Finallauf wird übrigens von Shiffrins Trainer Mike Day gesetzt.

Lena Dürr (+1,36) schlug sich als Zehnte achtbar und träumt noch von Bronze. Der Rückstand von knapp acht Zehntelsekunden auf Rang drei sei eine geile Position, um anzugreifen, und "bestimmt" aufzuholen, sagte sie. Zum zweiten Durchgang meinte Dürr: "Hier bringt es nichts, zu verwalten. Einfach nur Vollgas!"

Marina Wallner (+2,01) und Jessica Hilzinger (+2,63) zeigten ansprechende Läufe, sie kamen auf die Ränge 20 und 24. Christina Geiger schied nach nur 18 Fahrsekunden aus.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung