Wintersport

Langenhan glänzt als Zweiter nach Loch-Ausfall

SID
Loch verpasste den vorletzten Test

Andi Langenhan hat in Abwesenheit des erkrankten Rodel-Olympiasiegers Felix Loch beim Olympia-Testlauf im südkoreanischen Pyeongchang einen starken zweiten Platz eingefahren.

Der 32 Jahre alte Routinier verwies beim Weltcup auf der neuen Bahn im Alpensia Sliding Centre den Kanadier Samuel Edney auf Rang drei und musste sich nur Dominik Fischnaller (Italien) geschlagen geben.

Johannes Ludwig fiel im zweiten Durchgang von Rang drei auf sechs zurück, Sebastian Bley fuhr im zweiten Weltcup seiner Karriere auf Platz 13. Julian von Schleinitz erlebte als 29. ein gebrauchtes Wochenende.

"Die Bahn ist unheimlich schwierig zu fahren. Es ist fast eine Lotterie, hier zwei gute Läufe runterzubringen", sagte Langenhan in der ARD und spielte damit auf die knifflige Kurve neun an. Im Hinblick auf die Winterspiele 2018 an gleicher Stelle ergänzte er: "Ich freue mich schon darauf, hier wieder herzukommen."

Loch hatte seinen Start hingegen abgesagt. Wie Teamarzt Lutz Kistenmacher bestätigte, ist der 27-Jährige an einer Grippe erkrankt und konnte daher nicht beim vorletzten Weltcup antreten. Loch selbst veröffentlichte in den sozialen Netzwerken ein Foto von sich im Bett.

Alle News zu Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung