Wintersport

Kasache Khuber: Fraktur im Halsbereich

SID
Martin Khuber verletzte sich in St. Moritz schwer

Der kasachische Ski-Rennläufer Martin Khuber hat sich bei seinem Sturz im ersten Abfahrtstraining bei der WM in St. Moritz schwer verletzt. Der 25-Jährige erlitt eine sogenannte instabile Fraktur im Halsbereich. Laut Auskunft des Rennarztes am Dienstagabend befindet sich Khuber in "stabiler Verfassung".

Der Kasache war nach dem Rominger-Sprung zu Fall gekommen. Er wurde ins Krankenhaus nach Chur gebracht und noch am Abend operiert. Für Khuber war es die bereits vierte WM-Teilnahme, sein Debüt hatte er 2009 in Val d'Isère gegeben. Auch bei Olympia 2014 in Sotschi war er am Start.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung