Wintersport

Althaus und Vogt fliegen aufs Podest

SID
Carina Vogt flog aufs Podium

Katharina Althaus und Carina Vogt haben für das erste deutsche Doppel-Podium in der Weltcup-Geschichte gesorgt. Im österreichischen Hinzenbach mussten sich Althaus und Olympiasiegerin Vogt am Samstag nur der japanischen Seriensiegerin Sara Takanashi geschlagen geben, die mit Sprüngen auf 87,5 und 91,0 m (241,0 Punkte) souverän ihren 51. Weltcuperfolg feierte.

Als Zweite verbuchte Althaus (237,9) ihr bestes Karriere-Ergebnis, Mitte Januar hatte sie in Sapporo als Dritte erstmals auf dem Podium gestanden. Vogt (234,0) erreichte erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder das Weltcup-Podest, zuletzt war der Weltmeisterin dies am 1. Februar 2015 ebenfalls in Hinzenbach als Siegerin gelungen.

Rund zweieinhalb Wochen vor dem Beginn der WM in Lahti (22. Februar bis 5. März) zeigten sich die deutschen Springerinnen in vielversprechender Form. Das starke Mannschafts-Ergebnis komplettierte Svenja Würth (Baiersbronn) als Zehnte (210,7). Takanashi, die weiterhin den Gesamtweltcup souverän anführt, ist allerdings in Lahti die große Favoritin.

Am Sonntag (13.00 Uhr) findet in Hinzenbach ein weiteres Springen statt, vor der WM macht der Weltcup noch in Ljubno (Slowenien) und Pyeongchang (Südkorea) Station.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung