Wintersport

Rydzek gewinnt Olympia-Test

SID
Mario Seidl führt nach dem Springen

Johannes Rydzek hat im südkoreanischen Pyeongchang mit seinem siebten Saisonsieg die Führung im Gesamtweltcup erobert. Der Weltmeister aus Oberstdorf gewann ein Jahr vor den Olympischen Spielen an selber Stelle vor Mario Seidl und seinem Teamkollegen Fabian Rießle.

Auch im 16. Einzel-Wettbewerb des WM-Winters stand somit ein DSV-Athlet ganz oben auf dem Podest.

Rydzek hatte im Ziel 20 Sekunden Vorsprung auf Seidl. Sein Dauer-Konkurrent Eric Frenzel musste sich eine Woche nach seinem Triumph beim Seefeld-Triple dagegen mit dem vierten Rang begnügen.

Im Gesamtweltcup zog der 25 Jahre alte Rydzek mit 1290 Punkten wieder an Titelverteidiger Frenzel (1274) vorbei, Dritter ist Rießle (899). Rydzek (7), Frenzel (7) und Rießle (2) haben im bisherigen Winter die Siege allesamt unter sich ausgemacht.

Rydzek ging nach einem starken Sprung auf 135,5 m mit einem Rückstand von 29 Sekunden auf Seidl als Zweiter in die Loipe. Schon nach drei der zehn Kilometer hatte er den Österreicher eingeholt, gemeinsam verteidigte das Duo den Vorsprung auf die Verfolgergruppe um Frenzel und Rießle. 1500 Meter vor der Ziellinie setzte Rydzek die entscheidende Attacke.

Routinier Björn Kircheisen und Terence Weber sind in Südkorea nicht am Start, reisen dafür aber am kommenden Wochenende nach Sapporo. Frenzel, Rydzek und Rießle werden auf den Weltcup in Japan wegen der anstehenden WM in Lahti (22. Februar bis 5. März) verzichten.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung