Ski alpin: Felix Neureuther hat sich von einer Verletzung erholt

Neureuther will im Riesenslalom starten

SID
Donnerstag, 16.02.2017 | 10:51 Uhr
Felix Neureuther litt an einer komplexen Muskelverhärtung
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Felix Neureuther geht fest davon aus, beim WM-Riesenslalom am Freitag in St. Moritz am Start zu stehen. "Gott sei Dank hat es sich sehr positiv entwickelt", sagte der Partenkirchner, der sich im Team-Wettbewerb am Dienstag eine komplexe Muskelverhärtung zugezogen hatte, nach dem sogenannten Hangbefahren am Donnerstagvormittag.

"Es ist klar, dass ich noch nicht hier oben stehe und durchs Zielgelände hüpfen kann wie ein junger Gott", ergänzte der 32-Jährige, betonte aber: "Stand jetzt bin ich morgen definitiv am Start."

Nach dem Hangbefahren, bei dem sich die Läufer erstmals mit dem Gelände vertraut machen können, ging es für Neureuther zurück ins Hotel "Cresta Palace" in Celerina. "Es liegt schon noch viel Arbeit vor uns", sagte er, betonte aber zugleich, dass die medizinische Abteilung bereits einen "Wahnsinnsjob" gemacht habe: "Vor zwei Tagen war mein Gedanke eigentlich nur, ob ich im Slalom am Start stehen kann, aber jetzt hat es sich wirklich sehr, sehr positiv entwickelt."

Sein österreichischer Rivale Marcel Hirscher sang unterdessen ein Loblied auf Neureuther. "Skifahren kann Felix, besser als die meisten anderen. Von der Routine, von der Smartheit, wie er das praktiziert und umsetzen kann, ist der Felix einfach wirklich genial", sagte der fünfmalige Gesamtweltcupsieger. Was ihm persönlich immer leid tue, ergänzte Hirscher, seien Neureuthers Probleme mit dem Rücken. "Jeder von uns kann nachempfinden, was ein Hexenschuss bedeutet. Und wenn man dann Maximalleistung bringen sollte am Freitag, das ist halt dann schon immer der limitierende Faktor."

Bei seinen Bemühungen um ein rechtzeitiges Comeback für den Riesenslalom war Neureuther zwischenzeitlich auf ein unerwartetes Hindernis gestoßen. Als er am Mittwoch erste, vorsichtige Fahrten absolvieren wollte, um seinen lädierten Rücken einem ersten Belastungstest zu unterziehen, wurde ihm der Zutritt zum Lift verweigert. Neureuther hatte seine Akkreditierung im Hotel vergessen - ohne diesen Ausweis wollte ihn das Liftpersonal nicht einsteigen lassen. Weil er kein Geld dabei hatte, musste der Servicemann die 79 Schweizer Franken für den Tagesskipass auslegen.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung