Wintersport

Schmid holt Bronze bei Junioren-WM

SID
Constantin Schmid war mit seiner Platzierung zufrieden

Skispringer Constantin Schmid hat bei der Junioren-WM in Park City die Bronzemedaille gewonnen. Der 17-Jährige vom WSV Oberaudorf flog auf der Olympiaschanze von 2002 auf 92,5 und 96,5 m und musste sich einzig dem siegreichen Tschechen Viktor Polasek und Alex Insam geschlagen geben.

"Nach dem Training hatte ich nicht erwartet, hier auf dem Podest zu stehen. Ich freue mich sehr, dass für mich alles so gut funktioniert hat", sagte Schmid, der bei der vergangenen Vierschanzentournee sein Debüt im Weltcup gegeben hatte.

Bei den Frauen landete Gianina Ernst auf Rang vier. Zum Podest fehlten der 18-Jährigen, die 2014 als jüngste Teilnehmerin an den Olympischen Spielen in Sotschi teilgenommen hatte, aber umgerechnet zehn Meter. Agnes Reisch wurde Fünfte, neue Junioren-Weltmeisterin ist die Italienerin Manuela Malsiner.

Im Skilanglauf belegte Antonia Fräbel im Freistilrennen über fünf Kilometer als beste Deutsche den siebten Rang, der Titel ging an die Schwedin Ebba Andersson. Bei den Männern führte Wladislaw Wetschkanow über die gleiche Distanz einen russischen Dreifachsieg an. Janosch Brugger wurde zwei Tage nach seinem überraschenden WM-Titel im Sprint Sechster.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung