Wintersport

Wellinger führt WM-Aufgebot an

SID
Andreas Wellinger ist die Skisprung-Hoffnung Deutschlands

Skisprung-Ass Andreas Wellinger steht an der Spitze des deutschen Aufgebots für die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften im finnischen Lahti (21. Februar bis 5. März), Biathlon-Umsteigerin Denise Herrmann fehlt aber im Langlauf-Kader. Insgesamt nominierte der DSV 22 Athletinnen und Athleten, weitere werden folgen.

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster wählte zudem Richard Freitag und Markus Eisenbichler. Titelverteidiger Severin Freund fällt mit einem Kreuzbandriss die gesamte Saison aus. Die beiden weiteren deutschen Skispringer für Lahti benennt Schuster nach Abschluss der laufenden Asien-Tournee, Karl Geiger und Stephan Leyhe haben dabei die besten Karten.

In der Nordischen Kombination schickt der DSV fünf Athleten zur WM: Das in der Gesamtwertung führende Trio um Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Fabian Rießle wird durch Björn Kircheisen und Vinzenz Geiger ergänzt.

Bei den Frauen gehen drei Skispringerinnen für den DSV an den Start: Olympiasiegerin und Titelverteidigerin Carina Vogt, die sich beim jüngsten Weltcup in Hinzenbach in Österreich nur der japanischen Seriensiegerin Sara Takanashi geschlagen geben musste, Katharina Althaus und Svenja Würth.

Bei den Langläuferinnen reisen Stefanie Böhler, Victoria Carl, Nicole Fessel, Katharina Hennig, Hanna Kolb und Sandra Ringwald, bei den Männern Thomas Bing, Lucas Bögl, Sebastian Eisenlauer und Florian Notz und Tim Tscharnke nach Finnland.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung