Ringwald sprintet auf Vier- Herrmann verpasst WM-Ticket

Ringwald sprintet auf Rang vier

SID
Samstag, 14.01.2017 | 16:03 Uhr
Sandra Ringwald hat einen Podestplatz knapp verpasst
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Sandra Ringwald hat den ersten Weltcup-Podestplatz einer deutschen Skilangläuferin seit fast zwei Jahren knapp verpasst. Die 26-Jährige aus Schonach erzielte beim Freistil-Sprint im italienischen Toblach als Vierte das beste Ergebnis ihrer Karriere. Biathletin Denise Herrmann verfehlte derweil bei ihrer Rückkehr zum Langlauf als 13. das erhoffte WM-Ticket.

Ringwald kämpfte sich souverän ins Finale der besten sechs Läuferinnen, wo ihr beim Sieg der Russin Natalija Matweewa nur 1,2 Sekunden zum Podium fehlten. Die Schwarzwälderin profitierte eine Woche nach dem Ende der Tour de Ski auch vom Fehlen mehrerer Topstars. Vier der besten fünf Athletinnen des bisherigen Sprint-Weltcups waren nicht am Start.

Letzte DSV-Athletin auf dem Podest bleibt somit Stefanie Böhler, die am 23. Januar 2015 in Rybinsk über 10 km auf Rang drei gelaufen war. Für das letzte Sprint-Podium hatte Herrmann im Februar 2014 als Zweite in Toblach gesorgt.

Auch Herrmann war in Toblach am Start, scheiterte jedoch wie Elisabeth Schicho (23./Schliersee) und Anne Winkler (26./Sayda) im Viertelfinale. Für eine Teilnahme an den Titelkämpfen in Lahti (22. Februar bis 5. März) wäre ein Rang unter den besten Acht nötig gewesen. Die 28-Jährige erfüllte zwar die halbe WM-Norm, braucht aber eine weitere Top-15-Platzierung - bislang ist kein weiterer Einsatz geplant. Bei Olympia 2014 in Sotschi hatte die Sächsin mit der Langlauf-Staffel Bronze gewonnen.

Bei den Männern verpasste der einzige deutsche Starter Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) nach längerer Krankheit als 51. ebenso die Punkte wie Tour-de-Ski-Gewinner Sergej Ustjugow. Der Russe stürzte auf den 1,3 Kilometern und hatte im Ziel mehr als 40 Sekunden Rückstand. Der Sieg ging an den Norweger Sindre Björnestad Skar.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung