Gössner mit wenig Hoffnung auf WM-Start

SID
Montag, 16.01.2017 | 10:02 Uhr
Miriam Gössner rechnet derzeit nicht mit einem WM-Start
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin Miriam Gössner hat nach einer bislang schwachen Saison nur wenig Hoffnung auf eine Teilnahme an der WM in Hochfilzen/Österreich (9. bis 19. Februar). "Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich im Sprint bei der WM laufen darf", sagte Gössner bei Sport1.

Vier Wochen vor dem Saison-Highlight hat die 26-Jährige aus Garmisch die verbandsinterne Norm noch nicht erfüllt.

Im vergangenen Jahr war Gössner zwar bei der WM in Oslo dabei, durfte als schwächste Athletin im sechsköpfigen Team allerdings nicht starten. Möglich scheint, dass Bundestrainer Gerald Hönig in vier Wochen ganz auf die dreimalige Weltcupsiegerin verzichtet, die einfach nicht mehr zur Form vergangener Tage findet. Mit einem zehnten Platz hat sie erst die halbe WM-Norm erfüllt, in dieser Woche müsste die 40. des Gesamtweltcups in Antholz mindestens ein weiteres Mal unter die Top 15 kommen.

Eine Entscheidung für oder gegen Gössner, die am Wochenende in Ruhpolding nur 53. und 47. wurde, sei jedoch noch nicht gefallen. Eventuell nutzt das Team jedoch gar nicht alle sechs möglichen WM-Startplätze aus. "Wir werden jetzt schauen, wie wir das machen. Fünf Athleten setzen sich von der Leistung her gerade deutlich ab", sagte Hönig dem SID: "Wir haben vor der WM noch eine EM, und ich denke, dass wir da die richtige Entscheidung finden."

Gössners Teamkolleginnen Laura Dahlmeier, Franziska Preuß, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Vanessa Hinz haben ihr WM-Ticket bereits sicher.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung