Schmitt traut Eisenbichler große Zukunft zu

SID
Dienstag, 03.01.2017 | 18:48 Uhr
Markus Eisenbichler hat laut Martin Schmitt eine große Zukunft vor sich
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Martin Schmitt traut Markus Eisenbichler auch auf Dauer einen Platz in der Weltspitze zu. "Er springt jetzt schon seit längerem auf konstant hohem Niveau. Stück für Stück hat er sich nach oben gearbeitet, bei ihm steht alles auf soliden Beinen. Ich sehe bei ihm keine große Fallhöhe", sagte Schmitt der Sport Bild.

Eisenbichler liegt bei der Vierschanzentournee zur Halbzeit als bester Deutscher in der Gesamtwertung auf dem vierten Platz. Sowohl in Oberstdorf (6.) als auch in Garmisch-Partenkirchen (4.) hatte der 25-Jährige das Podest knapp verfehlt, im Gesamtweltcup ist er mittlerweile Fünfter.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung