Biathlon: IBU bekommt mehr Zeit, um WM-Vergabe nach Russland zu erklären

Mehr Zeit WM-Vergabe an Russland zu erklären

SID
Donnerstag, 19.01.2017 | 16:15 Uhr
Die IBU darf sich mehr Zeit lassen, die WM-Vergabe nach Russland zu erklären
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins

Der Weltverband IBU bekommt mehr Zeit, um die umstrittene Vergabe der Weltmeisterschaften 2021 an die russische Stadt Tjumen zu erklären. Dies bestätigte ein Sprecher der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA dem Branchendienst insidethegames.

Die WADA hatte dem Verband ursprünglich eine Frist bis zum 14. Januar 2017 eingeräumt.

Die IBU hatte Tjumen im vergangenen September zum WM-Ausrichter gewählt. Allerdings ist dies womöglich ein Verstoß gegen den Welt-Anti-Doping-Code. Darin heißt es, dass es Aufgabe der Verbände sei, alles in ihrer Kraft stehende zu tun, um Weltmeisterschaften nur an solche Länder zu vergeben, "in denen das Nationale Olympische Komitee, das Nationale Paralympische Komitee sowie die nationale Anti-Doping-Organisation den Code einhalten."

Dies ist in Russland nicht der Fall. Seit November 2015 ist die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA von der WADA suspendiert. Die WM-Vergabe an das westsibirische Erdölzentrum Tjumen war zudem kritisiert worden, weil sie nach der Veröffentlichung des ersten McLaren-Reports stattfand.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung