Wintersport

Deutsche Bobs vor WM-Härtetest

SID
Donnerstag, 26.01.2017 | 14:19 Uhr
Die deutsche Bobs peilen Spitzenresultate an

Die deutschen Piloten wollen sich beim WM-Härtetest in der Heimat in Medaillenform bringen. Die sechste Weltcupstation am Königssee dient auch als Testlauf für die vorolympischen Titelkämpfe in drei Wochen an gleicher Stelle.

Im Zweier (Samstag, 14.30 Uhr) sind die deutschen Fahrer in diesem Winter das Maß aller Dinge. Weltmeister Francesco Friedrich mit Thorsten Margis und Johannes Lochner mit Christian Rasp gewannen für den BSD alle Rennen, an denen sie in dieser Saison teilnahmen.

Auch in der Königsdisziplin Vierer (Sonntag, 13 Uhr) sind die beiden Piloten gut unterwegs, beim Weltcup in St. Moritz am vergangenen Wochenende rundete Friedrich mit Platz drei ein gutes Mannschaftsergebnis ab. Zusammen mit Nico Walther fuhr in jedem Rennen mit deutscher Beteiligung ein BSD-Bob auf das Treppchen.

Bei den Frauen (Freitag, 10 Uhr) gilt zudem Mariama Jamanka als WM-Medaillenkandidatin. Nur eine Woche nach ihrem sensationellen Sieg bei der EM holte die 26-Jährige in St. Moritz den starken vierten Platz. Jamankas Trumpf ist Anschieberin Annika Drazek, die nach langer Verletzungspause wieder am Schlitten steht. Die 21-Jährige hatte mit der mittlerweile zurückgetretenen Anja Schneiderheinze im vergangenen Winter die WM gewonnen und verhilft nun Jamanka zu hervorragenden Startleistungen.

Die Weltmeisterschaften finden vom 17. bis 26. Februar ebenfalls am Königssee statt, da der Weltverband IBSF dem geplanten Austragungsort Sotschi die Titelkämpfe aufgrund des russischen Doping-Skandals entzogen hatte. Zuvor wird in Innsbruck-Igls (3. bis 5. Februar) noch ein Weltcup als Generalprobe ausgetragen.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung