Biathlon: Martin Fourcade hat die Verfolgung in Ruhpolding gewonnen

Biathlon: Peiffer und Schempp verpassen Podest

SID
Sonntag, 15.01.2017 | 12:15 Uhr
Peiffer und Schempp verpassten das Podest
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Arnd Peiffer hat beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding in der Verfolgung das Podest um 4,6 Sekunden verpasst. Über 12,5 km lief der 28-Jährige nach einem Schießfehler auf den fünften Platz, Simon Schempp wurde Siebter.

Nicht zu schlagen war wieder einmal der französische Gesamtweltcup-Führende Martin Fourcade, der trotz dreier Strafrunden bereits seinen zehnten Saisonsieg feierte. Fourcade gewann mit 18,3 Sekunden Vorsprung vor dem fehlerfreien Norweger Emil Hegle Svendsen, der Tscheche Michal Krcmar (+19,5/0) komplettierte das Podest.

Peiffer und Schempp waren nach guten Sprintleistungen auf den Positionen vier und fünf vielversprechend in das Rennen gegangen. Wegen Stürzen auf der ersten Runde verloren beide schon zu Beginn etwas Zeit auf die Spitze, die sie durch drei fehlerfreie Einlagen aber wieder aufholten.

"Ich bin froh, dass es mit dem Schießen dann doch noch gut geklappt hat. Im ersten Moment geht einem nach einem Sturz natürlich die Zeit durch den Kopf, die man verliert", sagte Peiffer der ARD. Wegen Stürzen auf der ersten Runde büßten Peiffer und Schempp schon zu Beginn Zeit auf die Spitze ein, die sie durch drei fehlerfreie Einlagen aber wieder aufholten.

Eine sechsköpfige Gruppe, darunter eben Peiffer und Schempp, nahm dann praktisch zeitgleich das letzte Schießen in Angriff. Während Schempp zweimal patzte, verfehlte Peiffer nur einmal das Ziel - für das Podium reichte es dennoch nicht.

Zum Abschluss des Weltcups im Chiemgau peilt Laura Dahlmeier (Partenkirchen) über 10 km ihren vierten Saisonerfolg an. In der kommenden Woche findet ab Donnerstag in Antholz die Generalprobe für die WM in Hochfilzen (9. bis 19. Februar) statt.

Alle Wintersport News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung