Wintersport

Fünf DSV-Adler in Engelberg dabei

SID
Andreas Wank ist in der Qualifikation gescheitert

Angeführt von Weltmeister Severin Freund und Aufsteiger Markus Eisenbichler gehen fünf der sechs deutschen Skispringer am Samstag beim Weltcup in Engelberg an den Start. In der Qualifikation erneut gescheitert ist von den Vertretern des DSV allein Team-Olympiasieger Andreas Wank.

Freund und Eisenbichler, die über ihre Platzierungen im Gesamtweltcup ihren Platz im 50er-Feld sicher hatten, kamen auf Weiten von 128,5 m beziehungsweise 127 m. Die Qualifikation gewann der Österreicher Michael Hayböck mit einer Weite von 140 m (151,7 Punkte).

Auch Team-Olympiasieger Andreas Wellinger (5.), Karl Geiger (9.), Richard Freitag (10.) und Stephan Leyhe (11.) schafften den Sprung unter die besten 40 und damit in den Wettkampf. Der 28-jährige Wank, der bereits in Lillehammer in der Qualifikation gescheitert war, kam mit 119,5 m nicht über Platz 41 hinaus.

Erstmals gehen in Engelberg alle drei Prevc-Brüder gemeinsam bei einem Skisprung-Weltcup an den Start. Sloweniens Nationaltrainer Goran Janus nominierte für die beiden Wettbewerbe neben Vierschanzentournee-Sieger Peter (24) und dem Gesamtweltcup-Führenden Domen (17) auch Cene Prevc. Der 20-Jährige hatte am vergangenen Wochenende zwei Siege im zweitklassigen Continental Cup gefeiert.

Alle Wintersport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung