Wintersport

Fünfter: Ferstl glänzt bei Jansrud-Sieg

SID
Josef Ferstl erreichte in Santa Caterina das beste Resultat seiner Karriere

Josef Ferstl hat beim Super-G in Santa Caterina für eine große Überraschung gesorgt. Auf den Tag genau ein Jahr nach einem Kreuzbandriss an gleicher Stelle belegte der 27-Jährige vom Ski-Club Hammer einen herausragenden fünften Rang.

Es war das bestes Resultat seiner Karriere, zugleich sicherte er sich das Ticket für die WM im Februar in St. Moritz

Der Norweger Kjetil Jansrud bleibt unterdessen der dominierende Rennläufer in den schnellen Disziplinen. Dem Olympiasieger von 2014 gelang im fünften Speed-Rennen der Saison bereits der vierte Sieg.

Jansrud gewann deutlich vor Hannes Reichelt aus Österreich (0,60 Sekunden zurück) und Dominik Paris aus Italien (0,65). Ferstl hatte 1,24 Sekunden Rückstand auf den Norweger.

Andreas Sander (Ennepetal) belegte nach den Plätzen neun und fünf in den ersten beiden Super-G-Rennen der Saison diesmal Rang 16. Thomas Dreßen (Gilching) fuhr mit der hohen Startnummer 58 auf einen bemerkenswerten 21. Platz.

Am Mittwoch und Donnerstag finden in Santa Caterina noch eine Abfahrt und eine Kombination statt.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung