Wintersport

Deutsche Ski-Crosser schwächeln in Arosa

SID
Heidi Zacher enttäuschte in Arosa

Die deutschen Ski-Crosserinnen haben bei der zweiten Weltcup-Station im Schweizer Arosa einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die zweimalige Weltcup-Siegerin Heidi Zacher kam ebenso nicht über das Viertelfinale hinaus wie die frühere Junioren-Vizeweltmeisterin Daniela Maier.

Die 20-jährige Maier hatte bei den beiden Auftakt-Weltcups im französischen Val Thorens noch mit den Plätzen fünf beziehungsweise drei überzeugt. Bei den Männern erlebte der deutsche Meister Florian Wilmsmann ebenfalls eine Enttäuschung. Wie schon bei den beiden Auftaktrennen war für den 20-Jährigen bereits im Achtelfinale Schluss.

Ihren zweiten Saisonsieg sicherte sich die kanadische Olympiasiegerin Marielle Thompson vor der Polin Karolina Riemen-Zerebecka und der Französin David Ophelie. Bei den Männern gewann der Schweizer Romain Detraz vor Brady Leman (Kanada) und dem französischen Sotschi-Sieger Jean Frederic Chapuis.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung