Wintersport

Fessel und Notz in Top 10 - Norwegen dominiert

SID
Nicole Fessel wurde Siebte im Massenstartrennen

Nicole Fessel hat beim Weltcup im französischen La Clusaz erneut ihre Topform unter Beweis gestellt. Die 33-Jährige aus Oberstdorf überzeugte als Siebte des Massenstartrennens über zehn Kilometer im freien Stil mit ihrem zweiten Top-Ten-Resultat des WM-Winters. Für einen norwegischen Dreifachsieg sorgten die neue Gesamtweltcup-Führende Heidi Weng, Rekordweltmeisterin Marit Björgen und Ingvild Flugstad Östberg.

Bei den Männern überraschte Florian Notz als Neunter über 15 Kilometer mit dem bislang besten deutschen Ergebnis der Saison. Der 24-Jährige erfüllte damit gleichzeitig die halbe WM-Norm (einmal Top 8 oder zweimal unter den besten 15). Finn Haagen Krogh und der im Gesamtweltcup führende Martin Johnsrud Sundby bescherten Norwegen einen Doppelsieg, Dritter wurde der Russe Alexander Legkow.

Fessel knüpfte nach ihrer krankheitsbedingten Pause nahtlos an die guten Ergebnisse der ersten Wettbewerbe an. Während vorne vier Ausreißerinnen ihr eigenes Rennen liefen, führte die Allgäuerin zeitweise die erste Verfolgergruppe an und hatte am Ende knapp 30 Sekunden Rückstand auf das Podest. Fessel hatte schon beim Saisonstart in Kuusamo als Fünfte die WM-Norm erfüllt.

Weng sicherte sich ihren dritten Saisonsieg in 23:43,5 Minuten knapp vor Björgen (+2,1 Sekunden), Östberg (+2,9) und der Schwedin Stina Nilsson (+3,5) und übernahm auch in der Gesamtwertung mit 654 Punkten die Führung vor Östberg (621). "Der Sieg heute kommt ein bisschen überraschend. Im Ziel dachte ich, Marit und Ingvild hätten mich noch überholt", sagte Weng.

Stefanie Böhler (Ibach) ergatterte als 30. noch einen Weltcup-Punkt, Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg/38.), Elisabeth Schicho (40.) und Katharina Hennig (46.) schafften es nicht unter die besten 30. Die dreimalige Junioren-Weltmeisterin Victoria Carl (Zella-Mehlis) kam schon zu Beginn des Rennens zu Fall und stieg

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung